In den Gelsenkirchener Kreisligen ruht der Ball. In den sieben Ligen, in denen 108 Mannschaften um Punkte kämpfen, wurden 823 Spiele absolviert. Die Zuschauer durften 3.573 Tore bestaunen - 4,3 Tore pro Spiel. Die torhungrigsten Mannschaften kicken in der Kreisliga C 2, satte 5,6 Treffer fielen dort pro Spiel. Aber nicht nur die sportlichen Fakten, sondern auch der Rückzug der 1. Mannschaft von GW Heßler und die Tragödie vom Blitzeinschlag in Beckhausen sorgten für viel Gesprächstoff. Zum Ausklang des Fußballjahres 2006 Zeit für revierkick.de einen Rückblick zu wagen. [i]Teil 2 der Hinrundenbilanz in Gelsenkirchen: Die Kreisliga B 1 und B 2...[/i]

Kreis Gelsenkirchen: Die Hinrundenbilanz, Teil 2

Polizeieinsatz bei GW Heßler, Erle ohne Punkt auf eigener Platzanlage

sb
25. Dezember 2006, 12:35 Uhr

In den Gelsenkirchener Kreisligen ruht der Ball. In den sieben Ligen, in denen 108 Mannschaften um Punkte kämpfen, wurden 823 Spiele absolviert. Die Zuschauer durften 3.573 Tore bestaunen - 4,3 Tore pro Spiel. Die torhungrigsten Mannschaften kicken in der Kreisliga C 2, satte 5,6 Treffer fielen dort pro Spiel. Aber nicht nur die sportlichen Fakten, sondern auch der Rückzug der 1. Mannschaft von GW Heßler und die Tragödie vom Blitzeinschlag in Beckhausen sorgten für viel Gesprächstoff. Zum Ausklang des Fußballjahres 2006 Zeit für revierkick.de einen Rückblick zu wagen. [i]Teil 2 der Hinrundenbilanz in Gelsenkirchen: Die Kreisliga B 1 und B 2...[/i]

Kreisliga B 1

Der Wintermeister der Kreisliga B 1 heißt Anadoluspor Gelsenkirchen. Das Team von Trainer Murat Karakaya, das sich von Beginn an zum Kreis der Aufstiegsfavoriten zählen durfte, gewann 12 von 16 Spielen. Die einzige Niederlage gab es am 5. Spieltag gegen den Fünftplatzierten DJK TSV Feldhausen. Der Tabellenführer, der den besten Sturm der Liga vorweisen kann (47 Tore), sammelte insgesamt 39 Punkte und liegt damit zwei Zähler vor dem SC Hassel II.

Die Zweitvertretung des Verbandsligisten spielt nach dem Aufstieg im letzten Jahr aus der C-Liga eine sehr gute Saison. Der erste Verfolger des Spitzenduos in der Tabelle ist Wacker Gladbeck II. Die gute Position und die 33 Punkte haben die Gladbecker vor allem ihrer guten Abwehr zu verdanken, nur sieben Tore kassierte das Team in 16 Spielen (im Schnitt 0,44 Gegentore pro Spiel). Knapp dahinter befindet sich der selbsternannte Aufstiegskandidat SC Schaffrath (30 Punkte). Um den Aufstieg doch noch zu packen dürften die Männer von Frank Grundmann allerdings nicht mehr die Spiele gegen die Aufstiegskonkurrenten verlieren (bisher 0:1 gegen DJK TSV Feldhausen und zweimal 1:2 gegen SC Hassel II, der 1. Rückrundenspieltag wurde schon absolviert). Im Tabellenkeller haben VfL Grafenwald II (4 Punkte) und Preußen Gladbeck (5 Punkte) den Sichtkontakt zu den Nicht-Abstiegsplätzen verloren. Der Rückstand auf dem Tabellenvierzenten Genclerbirligi Gladbeck beträgt 9 bzw. 8 Punkte.

Die Statistik: 16 Mannschaften erzielten 439 Tore in 125 Spielen, das sind 3,5 im Durchschnitt. Es gab 48 Heimsiege, 26 Unentschieden und 51 Auswärtssiege.

Kreisliga B 2

Für den negativen Höhepunkt der Hinrunde sorgten die Spieler von GW Heßler. Das Meisterschafts-Spiel bei Falke Gelsenkirchen war kurz vor dem Ende beim Stand von 5:3 für Falke abgebrochen worden, da es nach einem Foulspiel zu Handgreiflichkeiten unter Spielern und Zuschauern gekommen war. Erst die Polizei konnte die erhitzten Gemüter beruhigen. Nach weiteren unschönen Szenen in den folgenden Partien sah sich der Vorstand gezwungen, die Reißleine zu ziehen und die erste Mannschaft vom Spielbetrieb abzumelden. Ex-Trainer Guido Schulz in Oktober gegenüber revierkick.de: „Nach den Vorfällen beim Meisterschaftsspiel gegen Falke ging alles bergab. Die Mannschaft war wie ein Pulverfass. Einige der Spieler haben eine andere Mentalität. Der Vorstand sah keinen Ausweg mehr und ich glaube das war die beste Lösung“.

Die Spiele von Grün Weiß Heßler werden nach dem Rückzug aus der Wertung genommen und der Verein steht als erster Absteiger in der Kreisliga B 2 fest.

Sieben Mannschaften können sich währenddessen noch Hoffnungen auf den Aufstieg machen, auch Heßler 06 II (25 Punkte) ist bei zehn Punkten Rückstand auf Platz eins noch nicht aus dem Rennen. In der Vorsaison hatte der Rest der Liga noch Spalier gestanden für den Zweikampf zwischen VfB Gelsenkirchen und Union Neustadt.

Während Spfr. Haverkamp, DJK SW Gelsenkirchen-Süd und Falke Gelsenkirchen schon vor dem Start zu den Favoriten zählten, gehören Rot-Weiß Wacker-Bismarck II und Aufsteiger Firtinaspor Gelsenkirchen II zu den positiven Überraschungen. Herbstmeister ist mit 35 Punkten Blau-Weiß Gelsenkirchen geworden. Das Team von Trainer Joachim Lipinski, dass in dieser Saison den Wiederaufstieg schaffen möchte, war zu Hause unbezwingbar und weist mit 19 Punkten aus sieben Spielen als einziger Klub eine blütenweiße Heimweste auf.

Den Kontrastpunkt setzte Eintracht Erle. Die Mannschaft konnten daheim keinen einzigen Punkt sammeln. Nur die bessere Auswärtsbilanz mit neun Zählern bewahrt die Erlerer noch vor einem Abstiegsplatz. Dort stehen nach der Halbserie Union Neustadt II (6 Zähler) und VfL Resse 08 (3 Zähler). Der Traditionsklub möchte sein 100-jähriges Bestehen sicher nicht in der Kreisliga C feiern und wird in der Rückrunde alles daran setzen den Klassenerhalt noch zu schaffen. Der 1. Geschäftsführer Dirk Klemm gibt sich optimistisch, die Klasse halten zu können: „Ich fest davon überzeugt, dass wir den Klassenerhalt schaffen. Wir haben ein deutliches Lebenszeichen in den letzten beiden Spielen gezeigt. Nach 13 Niederlagen in Folge konnten wir uns nach einem Rückstand noch mit 2:1 gegen Kickers Ückendorf durchsetzten. Und auch die Leistung gegen RWW Bismarck II, wo wir in der letzten Spielminute unglücklich verloren haben, hat gezeigt, dass wir noch da sind. Wir werden uns noch bemühen Verstärkungen zu holen, derzeit verhandeln wir mit sechs Leuten über einen Zugang zur Rückrunde", berichtete Klemm gegenüber revierkick.de.

Die Statistik: 15 Mannschaften erzielten 467 Tore in 111 Spielen, das sind 4,2 im Durchschnitt. Es gab 51 Heimsiege, 16 Unentschieden und 44 Auswärtssiege.

Autor: sb

Mehr zum Thema

Kommentieren