Außer Spesen nichts gewesen - zwar reiste Anthar Yahia am vergangenen Montag zum Länderspiel Algerien gegen Uruguay, aber zum Einsatz kam er nicht.

VfL: Yahia verzichtet

Schalke wichtiger als Uruguay

16. August 2009, 15:47 Uhr

Außer Spesen nichts gewesen - zwar reiste Anthar Yahia am vergangenen Montag zum Länderspiel Algerien gegen Uruguay, aber zum Einsatz kam er nicht.

Doch während eine solche Nicht-Nominierung beim Abwehrspieler normal für viel Ärger sorgt, kam sie nun auf seinen eigenen Wunsch zustande. Yahia: „Ich habe mit Nationaltrainer Rabah Saadane gesprochen und ihn gebeten, mich nicht zu nominieren. Ich hatte in den Tagen zuvor wegen Achillessehnenschmerzen einige Trainingseinheiten verpasst.“ Da es sich bei der Begegnung gegen die Südamerikaner, die 1:0 endete, nur um ein Testspiel handelte, stimmte der Coach zu. Zur Freude von Yahia: „Schalke war mir wichtiger als Uruguay. Jetzt habe ich keine Schmerzen mehr. Die Verletzung ist auskuriert.“

Die Derbys auf Schalke - für Yahia bisher ein einziges Ärgernis. Und der Algerier erklärt, warum: „Wenn du knapp verlierst, dann ärgerst du dich immer wieder, weil du weißt, es war mehr möglich. Dreimal mit einem Tor zu verlieren, das ist eine furchtbare Serie, die einen schon frustriert.“ Nun hofft Anthar Yahia, dass alles ganz anders wird: „Die erste Halbzeit gegen Gladbach war für alle schlimm. Aber ich finde es nicht richtig, wenn man uns mangelnde Einsatzbereitschaft, Lustlosigkeit oder gar Desinteresse unterstellt. Es gibt keinen in unserer Mannschaft, der so in ein Spiel geht. Das wäre auch eine Katastrophe.

Ungeachtet dessen weiß auch der Algerier, wie der erste Abschnitt zu bewerten war: „Das war blamabel. So einen Blackout können wir uns nicht noch einmal leisten. Schon gar nicht gegen Schalke. Das würden uns die Fans nicht verzeihen.“

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren