Seit vergangener Woche befindet sich auch der zweite Bundesligist aus dem Revier, die SG Essen-Schönebeck, in der Saisonvorbereitung. Die Schonzeit ist vorbei.

SGS: Saisonvorbereitung

Willensschulung im Trainingslager

Desirée Kraczyk
13. August 2009, 13:05 Uhr

Seit vergangener Woche befindet sich auch der zweite Bundesligist aus dem Revier, die SG Essen-Schönebeck, in der Saisonvorbereitung. Die Schonzeit ist vorbei.

Am Montag bezogen die Essenerinnen bereits ihr Trainingslagerquartier - das Sporthotel De Poort - in Goch am Niederrhein. Bis auf Torhüterin Lisa Weiß, die sich mit der deutschen Nationalmannschaft auf die Europameisterschaft vorbereitet, konnte der gesamte Kader die Reise antreten.

Trainer Ralf Agolli hat auch schon die Defizite gnadenlos aufgedeckt. „Die Ergebnisse des Leistungstests lügen nicht. 80 Prozent haben sich verbessert, was sehr positiv ist. Es gab aber auch zwei Kandidaten, die einen Rüffel bekommen haben“, verrät der SGS-Coach.

[imgbox-right]http://static.reviersport.de/include/images/imagedb/000/012/763-13214_preview.jpeg Lisa Weiß fiebert der EM entgegen (RS-Foto: Kraczyk).[/imgbox]Einen positiven ersten Eindruck haben vor allem auch die Neuzugänge hinterlassen. Mit Torhüterin Jil Strüngmann, Ina Mester, Cecilia Gaspar, Inga Jürgen, Nadine Kraus, Kyra Malinowski, Vanessa Martini, Jessica Bade sowie Stephanie Goddard wurden gleich neun Spielerinnen verpflichtet. „Es sind tolle Mädels. Qualitativ haben wir uns auf jeden Fall verstärkt. Sie haben alle was drauf. Nun muss man schauen, was die Einzelnen daraus machen“, meint Agolli, der neben der allmorgendlichen Laufeinheit täglich zwei weitere Einheiten angesetzt hat. Zurückhalten muss sich dabei allerdings nach wie vor Inka Wesely, die nach ihrem Kreuzbandriss noch nicht wieder voll belastbar ist.

„Die Laufeinheiten macht sie mit, ansonsten befindet sie sich noch im Rehatraining. Wir wollen auch nichts riskieren und lieber etwas länger warten“, betont Agolli. Beim Bundesliga-Auftakt am Sonntag, 20. September, beim Vize-Meister Bayern München wird die 18-jährige Abwehrspielerin damit fehlen. „Ich denke, dass Inka im Oktober wieder voll dabei sein wird“, prognostiziert der Trainer der Schönebeckerinnen. Vorzeitig die Heimreise antreten musste am Mittwoch Ina Mester, bei der nach ihrer Blinddarmoperation Komplikationen auftraten. Und noch ein weiterer Neuzugang muss in der nächsten Zeit kürzer treten. Die 16-jährige Jessica Bade, die vom OSC Vellmar an die Ardelhütte wechselte, zog sich beim Trainingsspiel eine Innenbanddehnung zu.

Derweil steht bereits am Samstag der erste Praxistest an. Im Rahmen der neugegründeten Sommerliga trifft die SGS auf den Ligarivalen SC 07 Bad Neuenahr. Abgeschlossen wird das siebentägige Trainingslager am Sonntag mit dem RWE Rhein-Ruhr-Cup 2009. In Rees treten die Essenerinnen als Titelverteidiger an. Das Ergebnis ist für Agolli allerdings nur zweitrangig. „Es ist eine reine Willensschulung. Alle werden platt sein, aber ich erwarte, dass die Spielerinnen noch einmal alles aus sich herausholen“, erklärt der 48-Jährige.

Autor: Desirée Kraczyk

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren