An diesem Wochenende rollt auch in der U-19-Bundesliga wieder der Ball. Und gleich zum Auftakt werden alle Fußballverrückten mit einem Leckerbissen gelockt.

A-Jugend: Derby-Auftakt

"Wollen etwas in Bochum holen"

Lucas Lampen
13. August 2009, 18:36 Uhr

An diesem Wochenende rollt auch in der U-19-Bundesliga wieder der Ball. Und gleich zum Auftakt werden alle Fußballverrückten mit einem Leckerbissen gelockt.

In Bochum bekommt es der VfL am Samstag (14 Uhr, Nachwuchszentrum Hiltroperstraße) gleich mit dem Reviernachbarn aus Duisburg zu tun. MSV-Trainer Uwe Fecht, der die U19 der Zebras seit Sommer betreut (vorher Co-Trainer bei Gladbach II), gibt sich vor dem Saisonstart optimistisch. „Die Vorbereitung verlief sehr zufriedenstellend. Der komplette Kader steht für das Spiel am Samstag zur Verfügung. Die Jungs sind heiß und wollen etwas in Bochum holen“, betont Fecht.

Auch mit der Einbindung aller elf Jungjahrgänge in den 22-köpfigen Kader zeigt sich der MSV-Coach zufrieden. „Speziell die jungen Spieler haben mich wirklich begeistert. Ich hätte nicht gedacht, dass sie schon so weit für ihr Alter sind. Damit meine ich nicht nur die fußballerischen Fähigkeiten, sondern vielmehr die ausgeprägte Ordnung und Disziplin, die eine Vielzahl der Jungs schon besitzen.“

Dass der Ex-Gladbacher vor allem von seinen Youngsters angenehm überrascht ist und diese bereits ein hohes Standing in der Mannschaft genießen, zeigt sich in der Wahl des stellvertretenden Spielführers. Andre Hoffmann, der mit Abstand jüngste Akteur des Kaders, ist als Vize-Kapitän und trotz seiner 16 Jahre gesetzt

Deutlich weniger euphorisch geht man das Derby auf Bochumer Seite an. „Wir haben kurz vor Saisonstart gleich drei angeschlagene Spieler, das wurmt mich schon ein wenig“, erklärt Trainer Dariusz Wosz. Auch das Fazit der Testphase fällt beim 17-maligen Nationalspieler eher ernüchternd aus: „Die Vorbereitung verlief durchwachsen. Wir kriegen immer noch zu viele unnötige Gegentore“, zeigt sich das Bochumer Urgestein gewohnt kritisch. „Deshalb wird es am Samstag gegen den MSV enorm wichtig sein, kein Gegentor zu kassieren und vorne die Chancen eiskalt zu nutzen.“

Schon vor ein paar Wochen trafen die Nachwuchskicker der beiden Reviernachbarn aufeinander. Damals konnte die Wosz-Elf in der 50-minütigen Partie das Match mit 3:0 für sich entscheiden. „Das Ligaspiel am Samstag hingegen ist wieder etwas anderes. Dennoch wollen wir unser erstes Spiel unbedingt gewinnen. Wir werden auf jeden Fall alles versuchen“, stellt Wosz klar.

Während die „Zaubermaus“ mit seiner Elf wieder unter die ersten Neun kommen will (Vorjahres-Fünfter), genießt für MSV-Coach Fecht der Klassenerhalt zunächst oberste Priorität. „Alles was das Team darüber hinaus rausholt ist Bonus. Natürlich hätten wir auch nichts dagegen, am Ende einen Platz besser dazustehen als in der vergangenen Saison, als wir Siebter wurden.“

Autor: Lucas Lampen

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren