Der Torjäger laboriert an einer Knieprellung. Talente Jean Carlo Fernandes und Magomed Ozdoev hinterließen bei Test in Eindhoven einen guten Eindruck.

S04 II: "Wird knapp"

Gegen RWE droht Ausfall von Erwig

12. August 2009, 17:01 Uhr

Der Torjäger laboriert an einer Knieprellung. Talente Jean Carlo Fernandes und Magomed Ozdoev hinterließen bei Test in Eindhoven einen guten Eindruck.

Mit Torjäger Christian Erwig droht Schalkes Zweitvertretung ausgerechnet einer der wenigen Führungsspieler für das Heimspiel des Jahres gegen RW Essen auszufallen. „Christan hat sich bei der 0:2 Niederlage im Testspiel gegen den Nachwuchs des PSV Eindhoven am Montag eine schwere Prellung im Knie zugezogen“, bestätigt Trainer Oliver Ruhnert. „Das wird ganz eng“, befürchtet der Coach der Schalker Reserve, der ansonsten aus dem Vollen schöpfen kann. „Das Fehlen von Christian wäre gerade in so einem Spiel eine erhebliche Schwächung für meine junge Mannschaft.“ Von daher werde man, so Ruhnert, „alles versuchen“, um den ehemaligen Düsseldorfer doch noch fit zu bekommen.

Definitiv keine Option gegen den alten Rivalen aus der Nachbarstadt sind dagegen die beiden Talente, die Ruhnert in den Niederlanden getestet hat. „Sowohl Jean Carlo Fernandes als auch Magomed Ozdoev haben aber einen positiven ersten Eindruck hinterlassen“, sollen die zwei 16-Jährigen zunächst weiter begutachtet werden. Zu den Zaungästen der Partie gehörte auch Schalkes Ex-Coach Fred Rutten, der als Trainer der PSV-Profis die ersten kleinen Schritte der Gastspieler im Schalker Trikot beobachtete.

Der Brasilianer Fernandes, der sogar noch für die U17 spielen könnte und im offensiven Mittelfeld zu Hause ist, wird noch etwas länger auf Schalke verweilen, während der ein halbes Jahr ältere Russe Ozdoev am Wochenende wieder seine Koffer packen wird. „Um ihn bemühen sich derzeit alle namenhaften Moskauer Vereine“, will sich Schalkes Nachwuchskoordinator Uwe Scherr hier gegebenenfalls schnell entscheiden. „Wenn er überzeugt, ist es möglich, dass wir ihn noch kurzfristig verpflichten. Für ein abschließendes Urteil ist es aber bei beiden Spielern noch zu früh“, will der Nachwuchskoordinator noch nicht endgültig den Daumen heben oder senken.

Ozdoev ist im übrigen nicht verwandt und nicht verschwägert mit dem Wolfsburger Talent Timur Ozdoev und spielt derzeit bei Dinamo Minsk. Er fühlt sich im defensiven Mittelfeld am wohlsten. Ein Einsatz käme aber wohl zunächst ebenfalls in der Jugendmannschaft in Betracht.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren