Unser TV-Kolumnist darf wieder Fußball statt Armdrücken gucken und hat gleich am ersten Bundesliga-Wochenende festgestellt, warum Fußball die Nummer eins ist.

TV-Kolumne: Zappenduster

Mülltrennung

euer Micha
10. August 2009, 13:02 Uhr

Unser TV-Kolumnist darf wieder Fußball statt Armdrücken gucken und hat gleich am ersten Bundesliga-Wochenende festgestellt, warum Fußball die Nummer eins ist.

Das Warten hat ein Ende und die Ballsaison ist eröffnet. Alles geht wieder seinen geregelten Gang. In der fußballfreien Zeit wurde für den Fernsehsportler auch einiges geboten. Bei der diesjährigen Apotheken-Rundfahrt dominierte erwartungsgemäß das Team aus Kasachstan. Die Mannschaft mit den meisten Vorbestraften hatte die besten Werte. Und für nächstes Jahr, liebe Radsportler, ein kleiner Tipp: Den Müll besser trennen.

Wo ich schon bei Müll bin. Wer schaut sich abends Armdrücken oder Steine schleppen an? Dann ging es ins kalte Wasser der ewigen Stadt. Ein Weltrekord nach dem anderen. Wer es ohne Bestleistung aufs Treppchen schaffte, war gleich verdächtig. Verkehrte Welt. Auch neue Helden wurden geboren. Vom Biedermann in die 20-Uhr-Nachrichten. Kleider machen Leute!

Aber jetzt rollt der Ball wieder und das ist auch gut so. Wer Bochum gegen Gladbach gesehen hat, versteht, warum Fußball die Nummer eins ist. In 90 Minuten zwischen Himmel (Sky) und Hölle (Sky). Zum Schluss noch zwei Fragen: Wer hat van Bommel verletzt? Und in welchem Stadion zettelt Tribünen-Hoeneß die erste Keilerei an?

Euch eine friedliche Woche,

Autor: euer Micha

Kommentieren