Tore satt gab es bei den Testspielen der Bundesligisten am Samstag zu bewundern. Borussia Dortmund netzte 14-mal, der VfB Stuttgart 13-mal ein. Aber auch der Rest der Partien verlief torreich.

Tore im Überfluss bei Test der Bundesligen

02. Juli 2005, 21:03 Uhr

Tore satt gab es bei den Testspielen der Bundesligisten am Samstag zu bewundern. Borussia Dortmund netzte 14-mal, der VfB Stuttgart 13-mal ein. Aber auch der Rest der Partien verlief torreich.

Schon zu Beginn der Vorbereitung auf die neue Saison in der Bundesliga sind einige Teams ausgesprochen torhungrig. Borussia Dortmund gelang in den Testspielen am Samstag mit 14:1 (6:0) bei einer Regionalauswahl in Göttingen der höchste Erfolg. Ebenfalls ein Schützenfest feierte der VfB Stuttgart mit 13:0 (7:0) bei Landesligist VfL Herrenberg, während Hertha BSC Berlin mit 9:0 (5:0) bei Landesligist Werderaner FC sowie Aufsteiger 1. FC Köln mit 8:1 (3:1) bei Oberligist GFC Düren ein zweistelliges Ergebnis knapp verfehlten.

Dortmund startete zum Auftakt seines einwöchigen Trainingslagers in Göttingen schwungvoll in die Vorbereitung auf seine UI-Cup-Spiele. Zwei Wochen vor den Drittrunden-Spielen gegen Pogon Stettin oder Sigma Olmütz war der polnische Nationalspieler Ebi Smolarek im ersten Testspiel der Westfalen vor 5100 Zuschauern mit drei Treffern der erfolgreichste Spieler im Team von Trainer Bert van Maarwijk.

Gleichfalls in Torlaune befindet sich Stuttgart nach den ersten Trainingseinheiten unter Giovanni Trapattoni. Herausragender Akteur der Schwaben vor 4000 Zuschauern in Herrenberg war Amateur-Spieler Tobias Weis mit vier Toren.

Bei Berlins Sieg im Brandenburgischen erreichte Yildiray Bastürk vor 2500 Besuchern durch einemn "Doppelpack" die beste Erfolgsquote in der Mannschaft von Coach Falko Götz. Kölns Treffer vor 2500 Zuschauern in Düren verteilten sich auf sieben Spieler, zudem unterlief den Gastgebern ein Eigentor.

Autor:

Kommentieren