RevierSport-Mitarbeiter Christian Krumm erlebte einen klasse Pokalfight in Düsseldorf. Die Einzelkritik zeigt, wie er die Leistung der Fortuna-Spieler sah.

Fortuna: Einzelkritik

Christ, Melka, Anderson und Jova glänzen

Christian Krumm
04. August 2009, 00:15 Uhr

RevierSport-Mitarbeiter Christian Krumm erlebte einen klasse Pokalfight in Düsseldorf. Die Einzelkritik zeigt, wie er die Leistung der Fortuna-Spieler sah.

Michael Melka (2+): Riesen-Leistung des Schlussmannes, die nur durch den von ihm verschuldeten Elfmeter in der Verlängerung einen Schandfleck bekommt (95.). Hielt ansonsten mehrfach hervorragend: Gut aufgepasst gegen Petric (4.), klasse Tat gegen Guerrero (6.). Auch bei einem Trochowski-Fernschuss zur Stelle (35.). Starke Parade bei einem Ze-Roberto-Schuss (52.).
Christian Weber (3): Ging von Beginn an unheimlich engagiert zu Werke. Wichtig, dass er Petric im letzten Moment am Schuss hindern konnte (63.). Nur bei Aogos Flanke zum 0:1 zu halbherzig (4.).

Hamza Cakir (3+): Insgesamt mit einer soliden Partie. Wenn es sein musste, ging er kompromisslos zu Werke (22.). Hatte keinerlei Abstimmungs-Schwierigkeiten mit Anderson. Hatte per Kopf die Riesenchance zum 3:3 (115.).

Anderson (2+): Hervorragendes Pflichtspiel-Debüt! In der Luft unfassbar präsent – selbst der lange Choupo-Moting hatte oft das Nachsehen. Gute Aktion gegen Petric, dem er an der Eckfahne den Ball abluchste (59.).

Johannes van den Bergh (3-): Pennte beim 0:1 am zweiten Pfosten gegen Petric (4.). Muss beim 2:2 Trochowski am Schuss hindern (55.). Überragendes Tackling gegen Demel, anschließend mit tollem Antritt bis zur Mittellinie (28.). Sensationeller Diagonal-Pass auf Lambertz (69.). Versuchte immer wieder mit Caillas Dampf über die linke Seite zu machen.

[gallery]710,0[/gallery]
Oliver Fink (3+): Erstes Pflichtspiel, erstes Tor – Hut ab (12.). Auch ansonsten mit einigen starken Szenen bei seinem Pflichtspiel-Debüt. Verlor jedoch beim 2:2 im Mittelfeld den Ball (55.).

Stephan Sieger (4): Hatte nicht selten Probleme – kassierte deshalb auch die Gelbe Karte nach einem taktischen Foul (62.). Im Zweikampf nicht so stark, wie man es von ihm gewohnt ist.

Marco Christ (2): Klasse Ball in die Spitze auf Bulykin (3.). Starke Freistoßvariante, die zum 1:1 führte (12.). Sensationelle Vorarbeit zum 2:1 (16.). Hatte selbst eine Riesen-Chance zum 3:1 auf dem Schlappen (40.).

Olivier Caillas (3): Wenn man es gut mit ihm meint, gehört das 2:1 ihm (16.). Technisch hervorragend, wie er van den Bergh auf die Reise schickte (69.). Verschoss jedoch schließlich einen Elfmeter.

Ranisav Jovanovic (2-): In der Anfangsphase wie aufgedreht. Wunderbar durchgesteckt auf Christ (40.). Mit einer riesengroßen Chance, als er aus elf Metern freie Schussbahn hatte (43.). Im zweiten Durchgang nicht mehr ganz so auffällig.

Dmitri Bulykin (3-): Versuchte unheimlich viel, ging weite Wege. Ließ aber nur selten aufblitzen, dass er berechtigterweise der große Hoffnungsträger ist. Beispiel: Exzellente Ablage auf Jovanovic (43.).

Andreas Lambertz (3+): Riss sich wie immer unheimlich den Allerwertesten auf, agierte aber in einigen Szenen sehr unglücklich. Guter Versuch aus der Distanz (105.). Trifft zum nicht mehr möglich gehaltenen 3:3 (120.).

Autor: Christian Krumm

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren