Trainer Michael Skibbe hat Abwehrspieler Christoph Spycher zum neuen Kapitän von Eintracht Frankfurt ernannt. Ein Wechsel, der nicht ohne Konfliktpotenzial ist.

Skibbe wählt Spycher

Amanatidis verliert seinen Posten

sid
29. Juli 2009, 16:29 Uhr

Trainer Michael Skibbe hat Abwehrspieler Christoph Spycher zum neuen Kapitän von Eintracht Frankfurt ernannt. Ein Wechsel, der nicht ohne Konfliktpotenzial ist.

Ioannis Amanatidis, der abgesetzte Kapitän, wurde wie der Brasilianer Chris zum Stellvertreter von Spycher ernannt, der in den vergangenen Jahren selbst "Co-Kapitän" war. "Ich finde es besser, einen Verteidiger als Kapitän zu haben", begründete Skibbe am Mittwoch: "Ein Verteidiger ist weniger verletzt und wird auch seltener ausgewechselt." Spycher, der mehrere Sprachen spricht, spielt seit 2005 am Main und hat 102 Bundesligapartien für die Eintracht bestritten.

Amanatidis indes hatte im Vorfeld offenbar fest mit seiner Bestätigung im Amt gerechnet. "Ich habe meinen Job in den vergangenen zwei Jahren gut ausgeführt, ich wäre überrascht, wenn es anders käme", hatte der 27-Jährige jüngst mit Blick auf die nahende Skibbe-Entscheidung erklärt. Immerhin gehört Amanatidis neben Spycher, Chris, Patrick Ochs und Neuzugang Selim Teber dem fünfköpfigen Mannschaftsrat der Eintracht an.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren