3. Liga

9. Spiel sieglos - Uerdingens große Krise

12. März 2019, 20:55 Uhr

Foto: firo

In der 3. Liga startete am Dienstagabend der 28. Spieltag. Unter anderem mit der Partie des KFC Uerdingen in Zwickau. Nach acht Spielen ohne Sieg der nächste Versuch des KFC, sportlich wieder bessere Schlagzeilen zu produzieren. Am Ende hieß es 0:2 (0:1). 

„Man muss die Aufstiegs-Ambitionen zurückstellen.“ Uerdingens Trainer Norbert Meier hatte die Ziele der Krefelder zuletzt schon revidiert. Zu bitter waren die Ergebnisse in diesem Jahr. Der letzte Dreier wurde am 17. Dezember 2018 gegen den SV Wehen eingefahren, da war Norbert Meier noch nicht mal Trainer des KFC. 


Seitdem geht es bergab, beim Kellerkind aus Zwickau sollte nun die Wende her. Doch schon nach sechs Minuten lag der KFC wieder zurück. Manuel Konrad verlor gegen Julius Reinhard im eigenen Strafraum den Ball, es folgte ein Trikotzupfer und der Elfmeterpfiff. Toni Wachsmuth ließ sich die Chance nicht entgehen - 1:0. 

Kurz darauf fast das 2:0. Aber Uerdingens Torwart Robin Benz, der den verletzten René Vollath vertrat, klärte stark gegen den Schuss von Reinhardt. Viel mehr passierte nicht im ersten Durchgang. In der Pause wechselte Meier zwei Mal. Johannes Dörfler und Patrick Pflücke kamen für O?uzhan Kefkir und Manuel Konrad in die Partie. 

In der 57. Minute dann die große Chance zum Ausgleich. Osayamen Osawe schoss den Ball frei vor dem Tor nur an die Unterkante der Latte, dann prallte der Ball auf die Linie. Das musste das 1:1 sein. Sechs Minuten dieselbe Szene. Wieder Osawe, wieder die Latte, nur diesmal mit dem Kopf. Der KFC im Pech. Und Osawe vergab wenige Minuten später das nächste dicke Ding. Aus 14 Metern scheiterte er an Zwickaus Torwart Johannes Brinkies, der stark reagierte. 

Zehn Minuten vor dem Ende reagierte Meier zum dritten Mal. Roberto Rodríguez kam für Adam Matuszczyk ins Spiel. Doch es gab keine Schlussoffensive des KFC - vielmehr traf Zwickau in der 90. Minute zum 2:0. Tarsis Bonga machte für die Gastgeber alles klar. 

Und nun merkt man die KFC-Krise auch in der Tabelle, denn die Uerdinger rutschten nach dem neunten sieglosen Spiel in Serie auf Rang acht ab. Am Mittwoch könnte auch der 1. FC Kaiserslautern mit einem Heimsieg gegen Braunschweig noch an den Krefeldern vorbeiziehen. cb






Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

15.03.2019 - 01:17 - Überdingen

Hat doch keinen Sinn sich hier mit dem Amateurpack rumzuschlagen.....aber für klicks sind die noch gut genug....also vielen Dank für die Aufmerksamkeit;)))
Durchmarsch wär schön gewesen diese Saison....aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben...dann feiern wir eben den Aufstieg nächstes Jahr in Düsseldorf oder in 2 Jahren in unserem neuen Stadion in Krefeld:)))
Freu mich schon auf die neue Mannschaft....10-15...neue Spieler evtl. Trainer...und weiter gehts im Text;)
So und von hier oben laß ich einen auf euch Klugscheißern....pfffft.
KFC UERDINGEN 05....klicken sie jetzt:)))))

14.03.2019 - 12:34 - magic75

"Wer lesen kann ist im Vorteil."

Und wer denken und sich verständlich artikulieren kann, ist's oft auch - und dennoch beherzigen das hier manche leider nicht ...

@ Flanke09: Die Debattenversuche ehren Dich geradezu, allein es ist vergebene Liebesmüh bei Leuten, die erkennbar in einer Mission unterwegs sind und schier unendlich viel Zeit ihres Lebens darauf verwenden (können und wollen), tagein, tagaus gegen etwas zu sein, um den Verblendeten die Augen zu öffnen und "am Ende" sagen zu können, dass sie Recht hatten (ja, wenigstens dieses eine, so überaus wichtige Mal im Leben) und es immer gesagt haben, die, wenn ihnen "Missgunst" nachgesagt wird, "Neid" verstehen und beides aber nicht zu unterscheiden wissen (und wen wundert's, wenn sie "Logik" gerne auch mal mit "g" am Ende schreiben) usw. usf. Genauso "gut" könntest Du mit Flatearthern oder Chemtrailern "diskutieren" - wobei der Vergleich inhaltlich zugegebenermaßen etwas hinkt, denn es gibt beim "Konstrukt" KFC ja durchaus genügend belastbare Diskussionspunkte, die man skeptisch sehen kann und sollte und gewiss auch kein KFC-Fan leugnet. Aber die Diskussions"kultur" einiger Leute ist so, dass ich mich dem Ratschlag eines Vorschreibers anschließe und dringend dazu rate, die Kommentar-Funktion endlich abzuschalten. Der Echo-Blasen wird man nur Herr, wenn man sie zum Platzen bringt! Dann würde zwar Zensur geschrien, aber es wäre dennoch besser (und vielleicht sogar richtig) so.

13.03.2019 - 19:53 - Flanke09

@JaJaJa

@Stauder09

Selbstverständlich habe ich nur oberflächlich recherchiert.Genaue Gründe,welche Ziele in welchem Zeitraum erreicht werden sollte,das habe ich natürlich nicht recherchiert (gegoogelt ;) ) Wollte nur deutlich machen, dass man wenn schon vergleicht oder eher gesagt ,nicht vergleicht, dann bitte richtig!

Die meisten schreien nur was in den Raum, ohne tatsächliche Hintergründe zu wissen. Meinen aber mit dem Herrn P. täglich im Kontakt zustehen bzw ein Bekannter zu sein!

All diejenigen, die nur mit Abstand das Unterfangen KFC Uerdingen beobachten, sollten vielleicht auch mal hinter der Fassade schauen.

Dann kann man hier auch auf einer vernünftigen Basis diskutieren :)

13.03.2019 - 19:33 - Wolves1963

Also bitte...keine Vergleiche mit kfc und Hoffenheim bzw. Leipzig. Der Möchtegern Bonze aus Russland kann man nicht mit SAP oder Red Bull vergleichen...und überall wo er war liegt noch ein offener Deckel des Möchtegerns....wenn jetzt Bayer wieder da eingesprungen wäre..okay, aber nicht der "kleine" Millionär !!

13.03.2019 - 19:32 - das ailton

ich sags jetzt einfach mal.
wir steigen ab. verdammt.
@flanke09 respekt für deine ausführungen

13.03.2019 - 18:39 - Stauder09

@Flanke09:
Bei der Hoffenheim-Trainer-Aufstellung müsste man aber berücksichtigen, dass da einige Interimstrainer bei waren, bei denen klar war, dass sie nur übergangsweise das Traineramt übernahmen. Dann fanden einige der Wechsel auch erst während der Bundesligazugehörigkeit statt. Diese kann man dann nicht unter "keine Geduld" verbuchen.
Für den Aufstieg in die Bundesliga hat man seit 2000 bis 2008 acht Jahre genutzt und dabei fünf Trainer abzüglich 2 Interimstrainer verpflichtet.
Die Gründe der Trainerwechsel spielen im Übrigen auch eine Rolle. Ob die Trainer nun gehen mussten, weil die Mannschaft eine schlechte Platzierung erzielte oder ob die Trainer nach einem Aufstieg oder kurz davor gehen müssen, ist auch ein Unterschied.

13.03.2019 - 16:56 - Jünther, Jötz und Jürgen

Wer lesen kann ist im Vorteil.

,,Das Konzept Ponomarev ist keins. Der Spielerkauf- Verkauf und die Verpflichtung der vielen Trainer deutet wenigstens darauf hin.´´

13.03.2019 - 16:27 - Flanke09

@JJJ

Bedingt richtig!

Leipzig und Hoffenheim, sind erst nach gewisser Zielerreichung auf den Zug, junge Spieler, aufgesprungen! Der Grundstein legten Sie mit erfahrenen Spielern. Nach und Nach wurden junge Spieler intrigiert.

Wer sagt das Uerdingen kein Konzept hat?Wissen Sie wie der aktuelle Aufbau in der Jugend aussieht? Welche Strategie dort umgesetzt wird? Lassen Sie uns daran teilhaben....

Ach Schade, Sie wissen es nicht... Und wollten einfach mal was schlecht reden!

13.03.2019 - 16:13 - Jünther, Jötz und Jürgen

#Krötenmann
Nein, in Leipzig und Hoffenheim hat man sich einfach viel mehr Zeit für den Aufbau gelassen und nicht ad hoc Trainer / Spieler rausgeschmissen wie man lustig war.

Bedingt richtig.
Man hat in Leipzig und Hoffenheim Konzepte gehabt. Unabhängig vom Kapital ( was in beiuden Vereinen natürlich vorhanden war ). Sinn war, den Profisport auf eigenen Füße zu stellen und langfristig aus sich tragend zu gestalten.
Kein Investorenmodell. Um diese Konzepte zu verwirklichen wurden Fachleute, echte Profis geholt. In Leipzig Herrn Rangnik mit einem Stab von rund 10 Leute. Neben dem Ausbau der 1. Mannschaft wurde eine U23 rangeführt und dann die Jugendmannschaften , weiter wurde eng mit RB Salzburg koopertiert. Von alternden Stars oder Spieler außer Form war da nie die Rede. In Hoffenheim und Leipzig hat man immer mit jungen hochtalentierten Spielern gearbeitet. ( Natürlich auch aus dem Ausland )

Holt man in Krefeld einen total überschätzten Großkreuz flippt man dort total aus und träumt von der Deutschen Meisterschaft. Das Konzept Ponomarev ist keins. Der Spielerkauf- Verkauf und die Verpflichtung der vielen Trainer deutet wenigstens darauf hin.

13.03.2019 - 15:59 - Jünther, Jötz und Jürgen

#rfrenetsrodf

Was ist das eingentlich für eine Gesellschaft, wo man sich solche Usernamen geben kann? Spaß bei Seite.
Klar, ist das manchmal nicht schön so etwas zu lesen - muß man ja nicht und schon gar nicht kommentieren.

Schlussendlich ist es eine Form zur Artikulation und auch in Ordnung. Besser als Pyro oder wie die Gelbwesten in Frankreich. Denn das wäre sicherlich der nächste Schritt. Spätestens dann, wenn Herr Ponomarev keine Lust mehr verspürt gehts rund. Nich hier, bei Reviersport, ich denke im Düsseldorfer Rheinstadion. LTU Arena, Espri Dromo, Altbier-Stadion. Verdammt, wie heisst die denn jetzt noch mal......?

13.03.2019 - 15:47 - Flanke09

@Krötenmann

Mir fehlen folgende Nachweise:
-die Stadt lässt sich "zwingen" ? Zwingen?
-Lippenbekenntnisse?? Können Sie nachweisen das Herr P. nichts schriftliches vorgelegt hat?Wer sagt denn das Herr P. nicht schon ein paar Mio in Vorkasse gegangen ist? Wissen Sie schon mehr?


"Nein, in Leipzig und Hoffenheim hat man sich einfach viel mehr Zeit für den Aufbau gelassen und nicht ad hoc Trainer / Spieler rausgeschmissen wie man lustig war."

-Hoffenheim: hatte seit 2000 = 12 Trainer. 2 Trainer Flick und Rangnick waren insg. 9 Jahre Trainer
Übrig bleiben 10 Jahre und 10 Trainer ( Somit hatte Hoffenheim jedes 1 neuen Trainer - FAST) Denn Nagelsmann ist schon seit 3 Jahren Trainer ....
- Leipzig: hatte seit 2009 = 8 Trainer - Rangnick 2 Jahre, Hasenhüttel 2 Jahre, Zorniger 2 1/2 Jahre
Im Aufstiegsjahr 2009 (Oberliga) hatten die Leipziger einen Altersdurchschnitt von 29!

Spricht das für langsamen Aufbau und Geduld?

So sehr ich ja verstehe, dass man den ein oder anderen nichts gönne (manche können eben nicht anders), sollte man mit seinen Thesen und Beschuldigungen doch ein bisschen bei der Wahrheit bleiben. Äpfel und Birnen....Oder nennt das Fakenews oder Rufmorde? Naja....

13.03.2019 - 14:21 - Fenriz

@Julius Oppermann

Fraglich, ob man hier überhaupt noch von einer "Mannschaft" sprechen kann. Die personelle Fluktuation der letzten Monate war einfach wahnwitzig, wie soll unter diesen Bedingungen eine Gemeinschaft entstehen? Nicht, dass ich für Vereine wie die TSG Hoffenheim oder RB Leipzig auch nur ansatzweise Sympathien hätte, aber dort wurde mit Sinn und Verstand sowie einem Schritt nach dem anderen nachhaltig(!) etwas aufgebaut. In Uerdingen hingegen lässt man keinen Stein auf dem anderen, weil es unbedingt der sofortige Erfolg (und kurzfristige Profit für den Geldgeber) sein muss. In der Regionalliga ist dieses Harakiri noch gut gegangen und die im Vergleich zur Konkurrenz markant größere individuelle Klasse genügte, in der 3. Liga hingegen wird taktisch klüger gespielt und nur echte Teams haben dort Erfolgsaussichten. Wenn Herr Ponomarev dies nicht bald begreift und dadurch kein Team wachsen lässt, wird er womöglich noch sehr viel Geld verbrennen und irgendwann vielleicht die Lust an seinem Spielzeug KFC verlieren. Dann hießen die Gegner schon bald wieder Baumberg, SW Essen oder Union Nettetal ...

13.03.2019 - 13:55 - krötenmann

@Flanke09

"-Dann ist man abhängig!!!"

Moment, du denkst die Stadt lässt sich lieber in eine GmbH zwingen wo in aussicht gestelltes Geld erstmal nur Lippenbekenntnisse sind und nur solange fließen wie Herr Ponomarev lust drauf hat, als 20 mio. die Herr Ponomarev sofort bereitstellen würde anzunehmen weil man dann irgendwie abhängig wäre? Diese Logik verstehe ich nicht.

"Da sprach wohl eher die Emotionen aus Ihm, als der klare Sachverstand!"

Richtig, und mit Emotionen sollte man keine 2-stelligen Bauvorhaben angehen wo aus einer Emotion heraus auf einmal jemand wegbrechen könnte.

"Leipzig und Hoffenheim sind ganz andere Ligen (Wirtschaftlichkeit zur vergleichbaren Zeit) als der KFC Uerdingen."

Nein, in Leipzig und Hoffenheim hat man sich einfach viel mehr Zeit für den Aufbau gelassen und nicht ad hoc Trainer / Spieler rausgeschmissen wie man lustig war.

Das Konstrukt Uerdingen ist ein Ritt auf der Rasierklinge und das wissen die Verwantowrtlichen der Stadt Krefeld.

Deswegen tut man gut daran zu beobachten wie der Investor reagiert wenn es mal nicht gut läuft, schmeißt er die Brovken hin oder kann man sich auf ihn verlassen.

Aktuell sieht es eher danach aus als könne man sich nicht auf ihn verlassen und von einem sehr teuren 3 bis 5 Jahresprojekt bleibt man erstmal fern.

Ist es denn in deinem Interesse, dass sich die Stadt Krefeld 20 mio. Euro Schulden ans Bein bindet ohne einen Mieter für das Stadion zu haben? Sofern es überhaupt fertig gestellt wird?

13.03.2019 - 13:52 - Julius.Oppermann

Die Mannschaft spielt augenscheinlich für den ehem. Trainer Krämer und gegen den aktuellen Trainer Meier.

13.03.2019 - 13:22 - Flanke09

@Krötenmann
"Wenn also Herr Ponomarev hergeht und sagt, "Hier Leute, 20 mio. Euro, damit bitte die Grotenburg erneuern damit wir die nächsten 5 Jahre entsprechen planen können.", wäre das etwas anderes, dann erkennt man eine Langfristigkeit, ein Bekennen zum Standort."

-Dann ist man abhängig!!!

"Erinner dich an den Aufstieg in die 3. Liga, da wäre Herr Ponomarev schon fast abgesprungen, so etwas schafft kein Vertrauen."
- Das Thema wurde ja des öfteren schon durchgekaut! Aber wenn ich mich an Regeln und Vorgaben gehalten habe, aber Dritte für eine Verzögerung sorgen, wo ich hohe Investitionen getätigt habe, zu scheitern Drohe, dann würde ich wahrscheinlich eine ganz andere Wortwahl oder Drohungen nutzen! Da sprach wohl eher die Emotionen aus Ihm, als der klare Sachverstand!

Leipzig und Hoffenheim sind ganz andere Ligen (Wirtschaftlichkeit zur vergleichbaren Zeit) als der KFC Uerdingen.

13.03.2019 - 12:26 - rfrenetsrodfr

Ich habe im meinen ganzen Leben noch nie so viele Beleidigungen gelesen. Unsere Gesellschaft ist einfach eine Katastrophe. Hier sollten sich wirklich mal einige Leute hinterfragen. Und es wäre auch wünschenswert wenn Reviersport diese Kommentarfunktion aus dem Webinhalt heraus nehmen würde.

13.03.2019 - 11:41 - krötenmann

Flanke09

"Und, eine GmbH ist in den meisten Fällen ein Risiko. Wie kann man denn ein Projekt angehen, OHNE Risiko???? Gibt es sowas?"

Natürlich, so geschehen in Sinsheim, wo Herr Hopp erst die Infrastruktur mit seinem Geld geschaffen hat, die Stadt hatte Null Risiko.

Ebenso in Leipzig, die Stadt Leipzig wurde nicht in die Pflicht genommen zu handeln, das Risiko trug Red Bull ganz alleine.

Wenn also Herr Ponomarev hergeht und sagt, "Hier Leute, 20 mio. Euro, damit bitte die Grotenburg erneuern damit wir die nächsten 5 Jahre entsprechen planen können.", wäre das etwas anderes, dann erkennt man eine Langfristigkeit, ein Bekennen zum Standort.

In Uerdingen jedoch versucht Herr Ponomarev das Risiko für sich selbst so klein wie möglich zu halten, und will die höchstmögliche Rendite (das ist normal für einen Schnellgewinn orientierten Investor). Wenn er abspringt hat er keine Verpflichtungen der Stadt gegenüber, die Stadt aber sitzt auf einer riesen Last Kosten.

So dumm wird in Krefeld keiner sein.

Erinner dich an den Aufstieg in die 3. Liga, da wäre Herr Ponomarev schon fast abgesprungen, so etwas schafft kein Vertrauen.

13.03.2019 - 11:26 - Flanke09

Will Ihnen zu gut wie nichts absprechen.

Die Stadt zögert nicht, die haben nur keinen der das entscheiden kann bzw Ahnung hat.. ;)

Aber die Stadt KR ist nicht bekannt dafür, das diese schnell reagiert oder gut überlegte Entscheidungen treffen kann. Die Stadt hat schon genug Mio. für unnötige Bauten ausgegeben. Da sollte die Unterstützung für den KFC wohl machbar sein. Zudem hat die Stadt als Vermieter schon seit 20Jahren nichts mehr in das Stadion investiert.

Und, eine GmbH ist in den meisten Fällen ein Risiko. Wie kann man denn ein Projekt angehen, OHNE Risiko???? Gibt es sowas?

Da aber Uerdingen wohl Sicherheiten diesbezüglich hinterlegen will/muss, die allein für die Infrastruktur dienen, ist das Risiko überschaubar. (Allein für die zukünftigen Lizenzen muss Uerdingen Sicherheiten hinterlegen)

Zudem baut der Verein Sponsoringpools auf um zukünftig breiter aufgestellt zu sein..(Quelle Presse) Dies ist dann wohl ein Indiz für einen Aufbau von mehreren Säulen.

Ich denke, wenn es der Verein schafft, ein bisschen Ruhe in die sportliche Abteilung zubekommen, das Stadion fertig umgebaut bekommt , weiter Ortsansässige Sponsoren intrigieren und sich in der 3. Liga etabliert hat, dann werden die Uerdinger ihren Weg gehen! Auch wenn es aktuell chaotisch wirkt...

13.03.2019 - 11:04 - krötenmann

@Flanke09

"Der Verein ist bemüht darum, eine stabile Struktur aufzubauen, aber die Stadt ist wohl der Verzögerer! (lt. Presse)"

Hast Du dich denn mal gefragt warum die Stadt, meiner Meinung nach zu recht, zögert?

Es besteht jederzeit die Gefahr, dass der Investor abspringt, und dann steht die Stadt alleine da.

Würdest Du als Stadt 2-Stellige Millionenbeiträge in ein Projekt stecken wenn überhaupt nicht garantiert ist, dass der KFC Uerdingen in 1 oder 2 Jahren noch existiert?

Der Investor macht keinen Hehl daraus, dass es ihm nur um die Rendite geht und er schnellstmöglich gewillt ist, sofern es klappt, seine Anteile zu veräußern, es handelt sich um ein absolutes Spekulationskonzept, nichts mit Langfristigkeit und nachhaltigen Strukturen.

Gründet die Stadt ein GmbH zur finanzierung der Grotenburg, kann sie schon bald auf den Kosten alleine sitzen bleiben ohne einen Verein der das Stadion nutzt, dann ist das Gemecker in der Stadt groß und einige Köpfe in der Verwaltung müssten dran glauben, dieses Risiko geht keiner ein.

Klasse.

13.03.2019 - 10:35 - Flanke09

@ Krötenmann

Man sollte meinen das eine Mannschaft nicht so einfach auseinander bricht! Aber wie man weiß, gibt es in vielen Top-Mannschaften und Nati-Mannschaften Grüppchen Bildungen, die dann für Unruhe und Instabilität sorgen. (so wohl auch in Uerdingen - Mal bei Schorch und Öztürk nachfragen)

So wie das in der Hinrunde aussah, hat man viele Spiele mit dem letzten Willen gewinnen können. Nun aber wirkt die Mannschaft blutleer. In der KR-Presse und in einem Forum des KFC, liest man viel davon, dass in der Mannschaft was nicht stimmen muss.

Der Verein ist bemüht darum, eine stabile Struktur aufzubauen, aber die Stadt ist wohl der Verzögerer! (lt. Presse)

Ich bin übrigens nur ein Sympathisant und finde das Vorhaben sehr interessant!

13.03.2019 - 10:06 - Brückenschänke

Da hat die "Schauspielerikone" mit dem Russenclub aber eine 1A-Serie hingelegt. Donnerwetter.

13.03.2019 - 09:54 - krötenmann

@Flanke09

"Krämer hat einen großen Beitrag zu diesem Dilemma beigetragen!!! Diese Mannschaft ist im Trainingslager auseinander gebrochen. Die aussortierten Spieler sowie Herr Krämer spielen da die Hauptrolle."

Eine Mannschaft, sofern es eine Mannschaft ist, bricht nicht einfach so auseinander und ich glaube kaum, dass Herr Krämer 2, 3 oder mehr Spieler zu irgendetwas angestiftet hat. Wir sprechen hier von der 3. Liga, die Spieler sind Vollprofis und keine A-Junioren Mannschaft die auf Mallorca mal über die Stränge schlagen kann.

Wenn eine Mannschaft gewillt ist für etwas zu kämpfen, wie zb. für die Fans, für das Stadion, für den Verein dann ist grundsätzlich eine Mentalität da den Zusammenhalt festigt.

Nur für was soll die Mannschaft denn kämpfen? Für die Rendite des Herrn Ponomarev's? Eben jener der gerne mal nach dem Spiel die Mannschaft in der Kabine zusammenstaucht? Nein, das funktioniert nicht.

Egal welche Spieler ihr holt, egal welchen Trainer ihr verpflichtet, mit der Zeit wird die Mentalität sich gegen die GmbH richten, nur für Geld reißt sich kein Spieler den Hintern auf, aber genau das wird ja gefordert, absolut kontraproduktiv.

Uerdingen tut erstmal gut daran Vereinsstrukturen aufzubauen, eine feste Basis zu haben, einen Apparat für den jeder Spieler gerne spielt, nur davon ist Uerdingen meilenweit entfernt.

Ich werde es weiter beobachten.

13.03.2019 - 09:30 - Red1907

Man mag ja von den Weg, der in Uerdingen gegangen wird, halten was man will aber wie sich mache hier nach Niederlagen vom KFC hier gebären ist echt zum Fremdschämen. Ich würde mir wünschen, dass sich wenigstens die Essener hier zurückhalten.

13.03.2019 - 09:06 - vluyner

# TheRed
Bitte einmal alle Kommentare lesen, dann verstehst auch du den Post

13.03.2019 - 08:48 - Flanke09

@JJJ
Ja kann man tatsächlich belegen - Leipzig und Hoffenheim hatten aber das 5fache an Etat! Und wer vergleicht schon Äpfel mit Birnen???

Wenn ich als Abteilungsleiter (Personalverantwortung) einen guten Job mache ( Umsatzziele stimmen etc), aber meine Mitarbeiter sich nicht nach den Verhaltensregeln des Unternehmen richten (Alkohol am Arbeitsplatz,dauerhaftes zu Spät kommen , Ausflüge in Etablissement etc.) - Dann halte ich als Vorgesetzter den Kopf dafür hin! So ist das in der Arbeitswelt nun mal. Der ein oder andere kennt das vielleicht.....

Aber wenn man sich ständig verschließt um mal die andere Seite zu verstehen und nur mit Hass und Missgunst pöbelt, der wird immer nur ein bellender Hund bleiben...

13.03.2019 - 08:14 - firlefanz1905

@Bahnschranke

du bist anscheinend ein paar mal zu viel gegen die Bahnschranke gelaufen. Lass es, das tut dir nicht gut.

13.03.2019 - 08:04 - TheRed

@Vlyner

Was genau hat das jetzt mit der Situation in Uerdingen zu tun ?

13.03.2019 - 07:44 - Jünther, Jötz und Jürgen

Es glauben tatsächlich einige immer noch, die Trainer waren schuld.
Unglaublich. Wahrscheinlich sind diese Leute beim SchnickSchnackSchnuck der Mannschaftswahl immer als letzte Spieler gewählt worden. Anders kann man sich diese Ingnoranz nicht mehr erklären. Da werden 40-50 Spieler geholt und ausgetauscht - Trainer gewechselt wie andere die Unterhosen - oh Wunder und nun seit Urzeiten ohne Sieg. Diese Art von Erfolgszwang kennt man tatsächlich nur von russischen Oligarchen.

Einen systematischen Erfolg im Profifußball wurde mit Sinn und Verstand ( beides fehlt grundsätzlich in Uerdingen - können wir im Übrigen auch belegen* ) in Leipzig und Hoffenheim betrieben. Diese etablierten Vereine haben aber auch Zeit gebraucht.

13.03.2019 - 06:52 - elfmeterkiller

@jane. Natürlich der Schiri. Kenn ich.

13.03.2019 - 06:11 - @Jane

@- RWE51
Vermutlich bist Du mal so ordentlich von einem Mitbürger mit russischem Migrationshintergrund verprügelt worden, ansonsten kann ich mir Deinen fanatischen Russen- Hass nicht erklären. Wie dämlich kann man sein ? Naja, vielleicht wirst Du eines Tages auch mal von einer Frau verprügelt. Dann kannst Du mich auch hassen.
Ansonsten war das ein ächerlicher Elfmeterpfiff und keine schlechte Leistung des KFC.

12.03.2019 - 23:12 - Flanke09

Wahnsinn wie hier immer wieder die gleichen .... Naja!!!

@Krötenmann
Du besitzt hier tatsächlich die geringste Kompetenz !

Krämer hat einen großen Beitrag zu diesem Dilemma beigetragen!!! Diese Mannschaft ist im Trainingslager auseinander gebrochen. Die aussortierten Spieler sowie Herr Krämer spielen da die Hauptrolle.

Man hat den besagten Spielern mal bei einer Pressekonferenz den Ball zugespielt, bisher kam aber nichts von den Spielern.
Die Uerdinger haben den Krämer ohne ein böses Wort entlassen und haben mit der Aussage, das die schlechte Spielweise der Grund wäre, einen Namen gegeben... Der wahre Grund war definitiv ein anderer!!!

Und nochmal, hier kommen immer nur die gleichen unüberlegten und dummen Kommentare bzgl dem Verein Uerdingen . Hallo, die fangen seit 2 -3Jahren erst an den Verein+ Infrastruktur aufzubauen, allein wegen dem Stadion rennen die sich bei der Stadt die Fersen wund!!!Die haben bei Null angefangen, wie schnell soll das denn gehen? Fingerschnippsen und Tadaaaaaa ????
Gibt es ein Patent,wie man es richtig macht? Frage nach Essen, die ja die Fußball,Vereinsführung,Sponsoring und Infrastruktur Weisheiten mit in die Wiege gelegt bekommen haben!?!?!?!

12.03.2019 - 22:30 - Let‘s go Aachen

Oh wie ist das schön die Russen Söldner verlieren zu sehen.
Bin mal gespannt wann der Russe sein Spielzeug In die Ecke wirft

12.03.2019 - 22:12 - vluyner

# Thymian
Ach so, so schnell vergisst man, wie damals Mittel zweckentfremdet würden. Einfach noch mal googlen.

12.03.2019 - 22:04 - Bahnschranke

@firlefanz1905 ....

Was bist du nur für ein Fähnchen im Wind. Nachdem man Dir hundert Mal versucht hat, die Augen zu öffnen ... Dich gebeten hat sich mal objektiv mit dem Konstrukt KFC auseinander zu setzen und mal die blau-rote Brille abzunehmen, bläst du jetzt ins gleiche Horn.
Jetzt hast du auch noch das letzte bisschen Respekt verloren, dass ich eh nicht vor Dir hatte. Du bist schon bemitleidenswert ... aber Mitleid kannst du hier jetzt auch nicht mehr erwarten.

Ich wünsche Dir gute Besserung... vielleicht wächst Dir irgendwann mal wieder ein Rückrad ... Toy, toy, toy

12.03.2019 - 22:02 - Thymian

@vluyner
Was wurde die Steuerzahler denn beim Bau des Essener Stadions beschissen? Schon mal was vom Museum Folkwang gehört?

Kann dem nicht ganz folgen.

Im Folkwang Museum wird Kunst gezeigt, im Essener Stadion ist Fussballkunst - bedauerlicherweise- zur Zeit nicht zu sehen.

Grüße aus dem Ruhrpott

12.03.2019 - 22:01 - Rweharry 1907

Wieder ne Klatsche
Herrlich(vielleicht kommt der jetzt)

12.03.2019 - 21:52 - krötenmann

Freut mich für Krämer, so bekommt er seine demontierte Reputation zurück, denn an ihm lag es nicht wie die Mannschaft noch vor seiner Entlassung aufgetreten ist, im Gegenteil, er hat noch das möglichste rausgeholt.

Wann checkt man in Uerdingen endlich, dass es nicht am Trainer und nicht an der Mannschaft liegt? Rein das künstliche Renditekonstrukt zum wohle eines Mannes macht hier die Probleme, dafür reisst sich keine Mannschaft nicht den Hintern auf.

Deswegen ist es jetzt um so peinlicher "Meier raus!" zu rufen.

Was ist Uerdingen nur für eine miese, narzisstische egoisten GmbH geworden, widerlich.

12.03.2019 - 21:29 - vluyner

#RWE51
Lustig so einen Kommentar aus Essen zu hören. Was wurde die Steuerzahler denn beim Bau des Essener Stadions beschissen? Schon mal was vom Museum Folkwang gehört?

12.03.2019 - 21:26 - firlefanz1905

ich glaube morgen ist der Meier auch Geschichte :-)

12.03.2019 - 21:25 - Jünther, Jötz und Jürgen

Nein.... wir sagen nix.

12.03.2019 - 21:18 - RWE51

......ehrlich, ich freue mich über jede Niederlage dieses Russenvereins. Der Russe sollte erst einmal zusehen, das der Verein ein ordentliches Stadion hat und nicht nur den Steuerzahler dafür zu Kasse bitten. Er hat doch so viele Millionen und toll welche großartige Mannschaft er präsentiert, alles Abzocker. Wahrscheinlich spiegeln die sich in sein Ebenbild. .....und den guten Krämer hat er wie viele andere z.T. gute Spieler hat er rausgeschmissen.

12.03.2019 - 21:08 - firlefanz1905

Bin mir sicher mit Krämer wäre uns das nicht passiert. finde ich nach wie vor sehr schade, dass er weg ist.

12.03.2019 - 21:06 - firlefanz1905

Nun ich sage nur, 2016 SV Darmstadt 98 und 2017 1. FC Kaiserslautern, jetzt KFC :-)

12.03.2019 - 21:02 - RWO-Oldie

Man muss diese Professionalität einfach bewundern. Selten hatte ein Trainerwechsel einen so durchschlageneden Effekt.

12.03.2019 - 20:58 - Wolves1963

Es ja auch nee Hausnummer der FSV aus Zwickau...tja Meier...Du bist keiner...aber dadurch paßt Du auch perfekt zum kfc

12.03.2019 - 20:53 - firlefanz1905

Nun, Meier zeigt seine Handschrift.