Vizemeister und DFB-Pokalfinalist Schalke 04 soll sich angeblich mit Stürmerstar Kevin Kuranyi vom VfB Stuttgart ab der neuen Saison verstärken. Das berichtet die Bild am Sonntag. Die Bekanntgabe der Entscheidung hat der 23 Jahre alte Fußball-Nationalspieler bis zum 12. oder 13. Juni angekündigt, sie soll allerdings intern bereits für die Königsblauen gefallen sein .

Stürmerstar Kuranyi angeblich mit Schalke einig

06. Juni 2005, 11:27 Uhr

Vizemeister und DFB-Pokalfinalist Schalke 04 soll sich angeblich mit Stürmerstar Kevin Kuranyi vom VfB Stuttgart ab der neuen Saison verstärken. Das berichtet die Bild am Sonntag. Die Bekanntgabe der Entscheidung hat der 23 Jahre alte Fußball-Nationalspieler bis zum 12. oder 13. Juni angekündigt, sie soll allerdings intern bereits für die Königsblauen gefallen sein .

Vizemeister und DFB-Pokalfinalist Schalke 04 soll sich angeblich mit Stürmerstar Kevin Kuranyi vom VfB Stuttgart ab der neuen Saison verstärken. Das berichtet die Bild am Sonntag. Die Bekanntgabe der Entscheidung hat der 23 Jahre alte Fußball-Nationalspieler bis zum 12. oder 13. Juni angekündigt, sie soll allerdings intern bereits für die Königsblauen gefallen sein .

Nach dem der Wechsel von Mike Hanke für rund drei Millionen Euro zum VfL Wolfsburg scheint der Weg frei für den 23-maligen Nationalspieler zu sein. "Sicher ist nur, dass wir die neue Saison mit vier Stürmern planen. Fußball ist oft ein Ruck-Zuck-Geschäft. Da kann manchmal alles passieren", erklärte Schalke-Manager Rudi Assauer.

Nachdem die Stuttgarter einen Champions-League-Startplatz verfehlt hatten, soll Kuranyi für eine festgeschriebene Ablösesumme in Höhe von 4,5 Millionen Euro aus seinem bis 2008 laufenden Vertrag mit dem VfB aussteigen können. Die Vertrags-Klausel soll nur bis zum 30. Juni 2005 gelten.

Am Rande des Länderspiels gegen Nordirland in Belfast (4:1) hatte Kuranyi erklärt, dass er den VfB möglicherweise verlassen werde. "Ich habe von Vereinen aus Deutschland Angebote. Aber ich habe auch Angebote aus dem Ausland, die sehr interessant sind. Es ist reizvoll, ein anderes Land kennenzulernen", sagte Kuranyi in einem Interview mit der Tageszeitung Die Welt.

Er werde mit der Familie darüber reden "und noch ein bisschen überlegen und mich dann entscheiden". Aus welchen Ländern er Angebote vorliegen hat, wollte Kuranyi nicht verraten: "Von dort, wo sehr starke Mannschaften spielen und man sehr gut essen kann", lautete seine lapidare Antwort. Im Gespräch soll Olympique Lyon sein. Laut Bild am Sonntag möchte Kuranyi aber in der Bundesliga bleiben.

Und in der drehte sich das Transferkarussell in den vergangenen Tagen wie lange nicht mehr - vor allem was die Nationalspieler anbelangt. So kehrt Thomas Brdaric (30) nach nur einem Jahr beim VfL Wolfsburg wieder zu Hannover 96 zurück. Sein neuer Nationalmannschafts-Kollege Mike Hanke (21) kehrt dagegen Schalke 04 den Rücken und heuert beim VfL in der VW-Stadt an. Der Blondschopf einigte sich mit den Niedersachsen auf einen Vertrag bis 2009.

Der "U21"-Nationalspieler, der von Bundestrainer Jürgen Klinsmann für die Länderspiele gegen Nordirland und am Mittwoch in Mönchengladbach gegen Russland sowie für den Konföderationen-Cup (15. bis 29. Juni) nominiert wurde und auf seinen ersten Länderspiel-Einsatz hofft, machte damit den Weg frei für den nächsten spektakulären Wechsel - dem möglichen Transfer von Kuranyi nach Schalke.

Schalke könnte Kuranyi nach dem Verlust von Hanke gut gebrauchen, auch wenn die "Knappen" noch den exzentrischen Brasilianer Ailton in der Hinterhand haben. Bislang hieß es immer: Kuranyi kann nur kommen, wenn der Brasilianer geht. Doch weil Schalke für den Hanke-Transfer drei Millionen Euro Ablösesumme kassiert, dürfte die wirtschaftliche Basis geschaffen sein, um Kuranyi und auch Ailton zu finanzieren. Dann wäre Schalke mit dem Stürmer-Quartett Kuranyi, Ailton, Ebbe Sand und Gerald Asamoah für die Champions League gerüstet.

Autor:

Kommentieren