Während Inter Mailand den Stadtrivalen AC an der Spitze der Klub-Weltrangliste ablöste, machte der FC Bayern München nach dem Pokalsieg einen Sprung von Platz zehn auf die Nummer vier.

Bayern macht großen Sprung in Klub-Weltrangliste

31. Mai 2005, 12:00 Uhr

Während Inter Mailand den Stadtrivalen AC an der Spitze der Klub-Weltrangliste ablöste, machte der FC Bayern München nach dem Pokalsieg einen Sprung von Platz zehn auf die Nummer vier.

Einen großen Schritt nach vorne gemacht hat Doublegewinner Bayern München hat in der Klub-Weltrangliste des Internationalen Verbandes für Fußball-Historie und -Statistik (IFFHS). Die Elf von Trainer Felix Magath rückte mit nunmehr 255 Punkten vom zehnten auf den vierten Platz vor. Neuer Spitzenreiter ist der 13-malige italienische Meister Inter Mailand (276), der den Stadtrivalen und Champions-League-Finalisten AC Mailand (270) von der Spitze verdrängte. Auf Platz drei liegt Manchester United (259).

Bestes Team im Monat Mai war UEFA-Pokalsieger ZSKA Moskau, der mit 251,5 Punkten vom 25. auf den 5. Platz kletterte. Champions-League-Sieger FC Liverpool (222) wird indes nur auf dem 17. Platz eingestuft.

Nicht mehr unter den besten Zehn vertreten ist DFB-Pokalfinalist Schalke 04, der vom achten auf den zwölften Platz abrutschte (231). Drittbester deutscher Verein bleibt Werder Bremen (190) auf Rang 28.

Autor:

Kommentieren