Es herrscht Winterpause. Im halben Ruhrgebiet sogar schon seit dem vorletzten Sonntag. Da könnte man berechtigte Sorgen haben, dass der letzte Spieltag eine Woche vor Heiligabend zu wenig Stoff für diese Rubrik lieferte. Doch genau das Gegenteil ist der Fall. Eine neues Rekordergebnis ist quasi das Weihnachtsgeschenk für alle Top 5-Freunde und revierkick.de-User.

Die Top 5 der bemitleidenswertesten Torhüter des Wochenendes (Folge 15)

Fabelrekord als Weihnachtsgeschenk

20. Dezember 2006, 15:53 Uhr

Es herrscht Winterpause. Im halben Ruhrgebiet sogar schon seit dem vorletzten Sonntag. Da könnte man berechtigte Sorgen haben, dass der letzte Spieltag eine Woche vor Heiligabend zu wenig Stoff für diese Rubrik lieferte. Doch genau das Gegenteil ist der Fall. Eine neues Rekordergebnis ist quasi das Weihnachtsgeschenk für alle Top 5-Freunde und revierkick.de-User.

1. Galatasaray Mülheim II (Kreisliga A, DUI-MH-DIN)

Victoria Buchholz - Galatasaray Mülheim II 20:0

Einer der schlagzeilenträchtigsten Revierklubs setzt die neuen Maßstäbe in unser Top 5. Wenigstens sorgt die Reserve des abstiegsbedrohten Landesligisten für Aufsehen auf sportlicher Ebene. Neben der doppelten Zweistelligkeit des Ergebnisses gibt es einen weitereren rekordverdächtigen Aspekt der denkwürdigen Partie: Elf (!) Viktoria-Spieler durften sich am Sonntag in die Torschützenliste gegen den neuen "schlimmste Klatsche des Reviers"-Rekordhalter der Saison eintragen. Und noch eine Frage an alle Historiker und Statistik-Freaks unter den revierkick.de-Usern: Wann hat ein A-Ligist das letzte Mal so hoch verloren?

2. SC Hertha Hamborn (Bezirksliga 8 NR)

SC Hertha Hamborn - SC BW Oberhausen-Lirich 1:9

Je höher die Klasse, desto "unspektakulärer" die Ergebnisse. Aber neun "Stück" sind auch in der Bezirksliga aller Ehren wert. Die "Fieberkurve" der Herthaner ist dabei konstant - kostant auf dem letzten Rang, da darf man schweren Schüttelfrost bei den Kickern aus Neumühl diagnostizieren. Nur noch ein Wunderheiler kann den SC wohl vor dem Abstieg in die A-Kreisliga retten.

3. DJK RW Obereving (Kreisliga B 3 Dortmund)

SV Dersimsport Dortmund - RW Obereving 15:2

Die Schritte Richtung C-Kreisliga bleiben bei den Rot-Weißen riesengroß. Das siebte Mal wurde es in der Hinrunde jetzt schon zweistellig für die Jungs vom Gretelweg. Die Bilanz des Schreckens beinhaltet neben dem jüngsten 2:15 auch noch Ergebnisse wie 1:13, 0:16, 1:17 und 0:17. Macht alles zusammen 152 Gegentore bis zur Winterpause. Die armen Dortmunder scheinen einer der wenigen Kandidaten zu sein, die den aktuellen Gala-Rekord in der Rückrunde noch gefährden könnten.

4. FCK Sölde II (Kreisliga C 4 Dortmund)

TuS Neuasseln II - FCK Sölde II 14:0

Die achte Niederlage in Folge hagelte es am Sonntag für die Reserve des FCK Sölde II. Und nach dem 0:11 vom letzten Spieltag im Derby gegen den VfR Sölde II wurde es jetzt gegen Neuasseln noch deftiger. Da wird man sich bei der von Sven Auffenberg und Dominik Schumann trainierten Elf fragen: "Warum haben wir in Dortmund am dritten Advent eigentlich noch gespielt und nicht wie alle anderen Westfalen schon Winterpause?"

5. Lösort Meiderich II (Kreisliga C 2, DUI-MH-DIN)

Lösort Meiderich II - Dümptener TV 85 II 2:16

31 erzielte Treffer stehen für die zweite Mannschaft von Lösort nach 18 Spielen zu Buche. Das ist etwas besser als die Quote von Schalke 04 in der Bundesliga. Aber neun Klassen tiefer gehen die Uhren leider anders. 116 Gegentreffer und vier mickrige Punkte bedeuten einen abgeschlagenen letzten Tabellenplatz. Auch der 17. Dezember war für die Kicker von der Talbahnstraße kein guter Tag, die elfte Niederlage in Serie war auch die höchste.

Autor:

Kommentieren