Ailton flirtet mit Olympiakos Piräus

cle
19. Mai 2005, 11:51 Uhr

Nach den jüngsten Diskussionen um seine Person hat Schalkes Brasilianer Ailton laut über einen Wechsel ins Ausland nachgedacht. Der Torschützenkönig der vergangenen Saison liegt wohl ein Angebot aus Piräus vor.

Schalke-Stürmer Ailton hat nach wochenlangen Querelen um seine Person laut über einen Wechsel vom DFB-Pokalfinalisten zum griechischen Erstligisten Olympiakos Piräus nachgedacht. "Ich merke, dass ich ein wenig müde bin vom deutschen Fußball. Das wäre eine neue Herausforderung, der Verein hat eine große Tradition, dort spielt auch Rivaldo. Die wollten mich schon zu Bremer Zeiten. Ich hätte es gemacht, aber Bremen wollte mich nicht gehen lassen", betonte der Torschützenkönig der vergangenen Saison im Kicker-Interview.

Ailton, der zu Saisonbeginn von Meister Werder Bremen gekommen war, besitzt bei den "Königsblauen" noch einen Vertrag bis 2006. "Beide Seiten müssen zufrieden sein, damit ein zweites Jahr Sinn macht. Nach dem Finale fliege ich nach Brasilien, danach besprechen wir alles", meinte der Stürmer zu seiner Zukunft.

Mangelnde Berufsauffassung

Schalke-Trainer Ralf Rangnick hatte in den jüngsten Wochen Ailton wegen seiner mangelnden Berufsauffassung auf die Bank verbannt. "Nach 60 oder 70 Spielen kann man nicht verlangen, dass die anderen für einen Spieler mitlaufen", begründete der Coach seine Maßnahme. Für Ailton unverständlich: "Schalke versteht mich nicht. Aber ich hätte gerne, dass die Leute auf Schalke mich verstehen. Wie ich bin. Wie ich spiele. Ich spiele so, wie ich immer erfolgreich gespielt habe. Warum haben sie mich denn geholt? Manchmal glaube ich, wir reden über Dummheiten."

Sollte Rangnick weiter auf ihn verzichten, dann müsse man über einen Abschied nachdenken. "Wenn er mich nicht will, muss es einen Wechsel geben. Ich gehe auf die Bank - aber nicht lange. Ich bin kein Spieler für die Bank", so Ailton weiter: "Welcher deutsche Trainer hätte nicht gerne Ailton im Team? Ich habe in Bremen 28 Tore gemacht und soll nicht Champions League spielen können? Ich verstehe keinen Trainer, der das sagt. Wer versteht das?"

Autor: cle

Kommentieren