Nach der verkorksten Rückrunde in der letzten Saison, wartet auf die SG Herten-Langenbochum in der Kaderplanung zur neuen Spielzeit ein hartes Stück Arbeit.

Viele Abgänge

Erst zwölf Spieler stehen im Kader

Dominic Ritterbach
16. Juli 2009, 17:56 Uhr

Nach der verkorksten Rückrunde in der letzten Saison, wartet auf die SG Herten-Langenbochum in der Kaderplanung zur neuen Spielzeit ein hartes Stück Arbeit.

Nicht nur, dass die Hertener nach dem Wechsel in die Staffel drei eine unbekannte Liga erwartet, auch im Kader muss man sich nahezu komplett neu aufstellen. Mit derzeit gerademal zwölf Spielern hat Trainer Klaus Kostrzewa noch einige Baustellen zu beseitigen.

Der vorläufige Kader im Überblick:

Tor: Sascha Vitolins, Sebastian Machowiak (Westfalia Scherlebeck)
Abwehr: Mike Kühn, Marco Varenholz, Markus Freitag, Can Özgun, Burak Cesur (beide eigene Jugend)
Mittelfeld: Mesult Karabacak, Sebastian Berg , Sebastian Freudenreich (beide Spvgg Herten)
Sturm: Jochen Kalender, Saban Cetin (eigene Jugend)
Abgänge: Kevin Englich (Ziel unbekannt), Steffen Mues (SG Suderwich), Sascha Odina (VfL Schwerte), Marvin Romberg (TuS Sinsen), Ümran Sisman, Müslüm Sisman (beide WSV Bochum), Sebastian Steinberg (SG Suderwich), Christoph Maass (Spfr Stuckenbusch), Sebastian Stemmer (FC Recklinghausen 96), Korel Yanan (TSV Marl-Hüls), Enver Muzaffer (BG Schwerin), Frank Berndt ( Spvgg Herten), Safet Dzinic (SSV Buer)
Trainer: Klaus Kostrzewa

Autor: Dominic Ritterbach

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren