Es ist eine der wichtigsten Fragen innerhalb der Vorbereitung. Wer wird Kapitän? In Hüls ist es jetzt geklärt, denn VfB-Trainer Klaus Täuber hat Engin Yavuzaslan zum Spielführer bestimmt. „Es ehrt mich“, strahlt der 28-Jährige. „Der VfB ist ja schließlich keine No-Name-Adresse. Und wenn mich dann noch ein Ex-Profi wie unser Coach dazu ernennt, ist es schon klasse.“

VfB Hüls: Yavuzaslan ist der neue Kapitän und marschiert vorne weg

„Ein Osmane führt Verhandlungen“

17. Juli 2009, 09:02 Uhr

Es ist eine der wichtigsten Fragen innerhalb der Vorbereitung. Wer wird Kapitän? In Hüls ist es jetzt geklärt, denn VfB-Trainer Klaus Täuber hat Engin Yavuzaslan zum Spielführer bestimmt. „Es ehrt mich“, strahlt der 28-Jährige. „Der VfB ist ja schließlich keine No-Name-Adresse. Und wenn mich dann noch ein Ex-Profi wie unser Coach dazu ernennt, ist es schon klasse.“

Yavuzaslan beerbt also Matthias Krantz, der seine Absetzung aber „sportlich fair aufgenommen hat“, ist der ehemalige Erkenschwicker froh, dass es keine Probleme mit Krantz gegeben hat. „Im Gegenteil: Er hat mir auch gratuliert.“ Täuber will mit seiner Entscheidung einen neuen Reizpunkt setzen, denn immerhin wird es auch in der kommenden Spielzeit für die Marler in erster Linie ums nackte Überleben gehen. Und dass Yavuzaslan ab sofort noch mehr Verantwortung übernehmen muss als vorher, ist ihm bewusst.

„Von meiner Mentalität her passt es. Ich muss einfach die Führungsrolle übernehmen und dem Druck werde ich auch standhalten“, verspricht der Ex-Bochumer. „Ich habe eine sehr gute Serie absolviert. Mannschaftsintern war ich immer schon ein Taktgeber. Aber jetzt bin ich es auch nach außen. Also muss ich vorne weg marschieren, immer präsent sein. Aber ich bin ein Typ, der es lockerer nimmt.“

Und das hat eventuell auch den Ausschlag für ihn und nicht für Urgestein Tobias Rantzow gerechnet. „Tobi ist eine sehr große Respektsperson für mich“, macht Yavuzaslan deutlich. „Aber als Torwart ist es immer schwer, ins Spielgeschehen einzugreifen. Ich kann jedem Spieler noch etwas ins Ohr flüstern und Einfluss nehmen. Deshalb bin ich es wohl geworden.“

Aber nicht nur sportlich ist er ab sofort gefordert. Als rechte Hand des Trainers ist er zusätzlich dafür verantwortlich, beim Vorstand gute Prämien für die Mannschaft herauszuholen. „Ein Osmane bei den Verhandlungen – das passt doch“, lacht Yavuzaslan, der als erste Amtshandlung erst einmal eine Kiste Bier spendiert hat. „Für mich steht das Interesse des Teams im Vordergrund. Es geht nur gemeinsam, aber die Truppe wird es mir auch leicht machen.“

Und er bekommt auch tatkräftige Unterstützung aus dem Mannschaftsrat. Denn der bleibt mit Krantz, Sven Ole Lemke, Rantzow und Michael Planhoff bestehen. Vazuaslan grinst: „Wir sind eine gute Truppe und werden für einige Überraschungen sorgen.“ Auf dem Platz, wie auch am Verhandlungstisch.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren