Köppel ist die "erste Option" als Borussen-Coach

10. Mai 2005, 17:40 Uhr

Borussia Mönchengladbach lässt sich bei der Trainersuche nicht hetzen. Dabei wurde mit Interims-Coach Horst Köppel bereits gesprochen. "Was er hier geleistet hat, wissen alle zu schätzen", so Sportdirektor Peter Pander.

Bei Bundesligist Borussia Mönchengladbach wird es keine überstürzten Handlungen bei der Suche nach einem neuen Trainer geben. "Eine Entscheidung wird es nicht geben, bevor auch die letzten theoretischen Zweifel am Klassenerhalt ausgeräumt sind", so der neue Sportdirektor Peter Pander: "In dieser Woche wird sich also nichts tun. Wir haben keinen Zeitdruck und können uns in aller Ruhe und mit der gebotenen Sorgfalt mit diesem Thema beschäftigen."

Horst Köppel ist die "erste Option"

Ein Gespräch mit Interims-Coach Horst Köppel sei bereits geführt worden. "Wir haben immer betont, dass Horst Köppel für uns die erste Option ist. Was er hier in den letzten Wochen geleistet hat, wissen alle zu schätzen", meinte Pander.

Unter Köppel, der als Amateurtrainer der Gladbacher die Nachfolge des glücklosen und bei den Fans wenig beliebten Niederländers Dick Advocaat antrat, hatte sich die Borussia mit fünf Punkten aus den letzten drei Spielen der ärgsten Abstiegssorgen entledigt. Bei sechs Punkten Vorsprung vor den Konkurrenten VfL Bochum und Hansa Rostock sowie der erheblich besseren Tordifferenz ist dem Traditionsklub der Klassenerhalt kaum noch zu nehmen.

Autor:

Kommentieren