Der 1.FC Wülfrath hat einen weiteren Spieler verpflichtet. Vom Cronenberger SC kommt mit Lee-David Korkmaz ein Akteur mit Niederrheinliga-Erfahrung.

1. FC Wülfrath: Massenberg stärkt Kurth den Rücken

„Ich habe nie an ihm gezweifelt“

Christian Krumm
12. Juli 2009, 12:17 Uhr

Der 1.FC Wülfrath hat einen weiteren Spieler verpflichtet. Vom Cronenberger SC kommt mit Lee-David Korkmaz ein Akteur mit Niederrheinliga-Erfahrung.

Der 22-Jährige soll die Offensivabteilung der Truppe von Coach Frank Kurth verstärken. Vor allem im Angriff hatte der FCW auch in der vergangenen Saison seine Probleme. Das war jedoch in den Augen des 1. Vorsitzenden Michael Massenberg nicht das Hauptproblem: „Wir haben eine Analyse betrieben und sind zu dem Schluss gekommen, dass wir im letzten Jahr eine Mannschaft zusammengestellt haben, deren Altersdurchschnitt zu niedrig war.“ Massenberg weiter: „Das hat sich vor allem gezeigt, als Verletzungen auftraten. Die jungen Leute konnten diese Defizite nicht auffangen. Jetzt haben wir den Kader so ausgelegt, dass wir uns verbessern.“

Namen wie Deniz Dogan, Taufik Butziat (beide Ratingen 04/19) und Fasil Arafkas (Cronenberger SC) sind alles andere als unbekannt. „Die Jungs sind nun gefordert, das umzusetzen, was sie versprochen haben. Wir haben einige erfahrene Leute ins Boot geholt, die sich in der Klasse bestens auskennen“, sagt der „Vereins-Boss“.

Während im Kader nach der verkorksten Rückrunde ein Kommen und Gehen stattfindet, sitzt Trainer Kurth nach wie vor felsenfest im Sattel. „Ich habe nie an seiner Person gezweifelt, obwohl das von außen immer schnell rein getragen wird“, betont Massenberg. „Wenn es mal nicht so läuft, heißt es sofort, es liegt am Trainer. Man muss aber auch immer selbstkritisch sein. Also frage ich dann immer als erstes, was ich persönlich falsch gemacht habe. Jetzt kann ich sagen, es war ein Fehler, zu viele junge Akteure zu verpflichten. Aber daraus lernt man.“

Auf den ersten Blick ist die Niederrheinliga vor allem durch die gut besetzten Aufsteiger noch stärker geworden. „Das stimmt“, nickt Massenberg. „Und genau deshalb müssen wir zusehen, schnell die nötigen Punkte zu holen, um mit dem Abstieg nichts zu tun zu haben.“

Denn in der oberen Regionen der Tabelle werden sich ganz andere Teams tummeln. Massenberg: „Ohne dass ich die anderen Mannschaften genau kenne, zählt für mich TuRU Düsseldorf zu den Top-Teams. Mit dem erfolgreichen Trainer Frank Zilles und dem Kern des Kaders des letztjährigen Vizemeisters aus Solingen sind sie für mich ein Kandidat für ganz oben.“

Autor: Christian Krumm

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren