Teutonia SuS Waltrop hat es im dritten Anlauf endlich geschafft, in die Westfalenliga aufzusteigen. Rund um den Klub herrscht eine Euphorie, die der Sportliche Leiter Frank Thiem noch nie erlebt hat.

Waltrop: Thiem setzt auf die Zuschauer

"Die Mannschaft hat es verdient"

13. Juli 2009, 11:07 Uhr

Teutonia SuS Waltrop hat es im dritten Anlauf endlich geschafft, in die Westfalenliga aufzusteigen. Rund um den Klub herrscht eine Euphorie, die der Sportliche Leiter Frank Thiem noch nie erlebt hat.

Frank Thiem, Sportlicher Leiter Teutonia SuS Waltrop, nach drei Versuchen hat es nun endlich mit dem Aufstieg geklappt. Wie erleichtert sind Sie?

Sehr erleichtert. Uns allen sind etliche Steine vom Herzen gefallen. Vor allem, weil wir den Sprung nach oben erst am letzten Spieltag geschafft haben. Leider haben wir die Sache ja noch spannend gemacht. Aber die Mannschaft hat es sich verdient und wir freuen uns jetzt auf die neue Herausforderung.

Was erhoffen Sie sich von der anstehenden Saison?

Wir wollen unsere Aufstiegs-Euphorie mit in die Westfalenliga nehmen und dort für Furore sorgen. Ein einstelliger Tabellenplatz wäre klasse. Immerhin waren wir das letzte mal vor zehn Jahren in dieser Spielklasse. Jetzt freuen wir uns auf diese ausgeglichene, attraktive Liga. Und unsere Anhänger sind auch schon heiß.

Sie hatten zuletzt immer rund 600 Zuschauer. Das ist eine Menge.

Ja, in den letzten Saisonspielen hatten wir sogar über 600 Zuschauer bei unseren Heimspielen. Es wäre eine tolle Sache, wenn die Waltroper unser jungen, hoffnungsvolles Team weiter so zahlreich unterstützen würden. Davon gehe ich jedoch stark aus, denn man merkt, dass sich die ganze Stadt nach der Westfalenliga gesehnt hat. Jetzt ist es endlich so weit und wir wollen es einfach nur genießen. Wobei man davon in der Vorbereitung nicht wirklich sprechen kann, denn nun steht harte Arbeit an.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren