Die Beachvolleyball-Weltmeister Julius Brink und Jonas Reckermann sind beim ersten Grand-Slam-Turnier der Saison in Gstaad durch zwei 2:0-Auftaktsiege vorzeitig in die K.o.-Runde der besten 32 Teams eingezogen. Das in der Schweiz an Nummer 3 gesetzte Duo aus Leverkusen und Köln stand in der Vorrundengruppe K gegen Klimek/Prudel (Polen) und Gosch/Horst (Österreich) jeweils nur 50 Minuten auf dem Spielfeld.

Brink und Reckermann erreichen K.o.-Runde

Klemperer/Koreng ebenfalls erfolgreich

sid
09. Juli 2009, 20:07 Uhr

Die Beachvolleyball-Weltmeister Julius Brink und Jonas Reckermann sind beim ersten Grand-Slam-Turnier der Saison in Gstaad durch zwei 2:0-Auftaktsiege vorzeitig in die K.o.-Runde der besten 32 Teams eingezogen. Das in der Schweiz an Nummer 3 gesetzte Duo aus Leverkusen und Köln stand in der Vorrundengruppe K gegen Klimek/Prudel (Polen) und Gosch/Horst (Österreich) jeweils nur 50 Minuten auf dem Spielfeld.

Ebenso erfolgreich starteten die WM-Vierten David Klemperer/Eric Koreng (Essen) in den Wettbewerb und bezwangen in Gruppe N die Chinesen Wu/Yin sowie Dugrip/Salvetti (Argentinien) jeweils 2:0.

Im Frauen-Wettbewerb sind die Olympia-Neunten Sara Goller/Laura Ludwig und die Besten der Europarangliste, Katrin Holtwick/Ilka Semmler (alle Berlin), durch drei Siege in der Gruppenphase direkt in das Achtelfinale eingezogen.

Geeske Banck/Anja Günther (Kiel/Berlin) und Stephanie Pohl/Okka Rau (Hamburg) schafften jeweils zwei Siege und wahrten so ebenfalls die Chance zum Sprung unter die besten 16 Teams.

Autor: sid

Kommentieren