Salvatore Scapolaro, Stürmer des Landesligisten SSV Hagen, darf bis zum 20. Mai 2008 nicht mehr im Verein Fußball spielen. Diese 18-monatige Sperre verhängte die Verbandsspruchkammer in Kaiserau wegen der Tätlichkeit Scapolaros gegen Schiedsrichter Kevin Music im Meisterschaftsspiel vom 19. November bei RW Lüdenscheid (revierkick.de berichtete).

Landesliga 2: Hagens Scapolaro für 18 Monate gesperrt

"Guck dir den Schauspieler an"

sb
15. Dezember 2006, 12:58 Uhr

Salvatore Scapolaro, Stürmer des Landesligisten SSV Hagen, darf bis zum 20. Mai 2008 nicht mehr im Verein Fußball spielen. Diese 18-monatige Sperre verhängte die Verbandsspruchkammer in Kaiserau wegen der Tätlichkeit Scapolaros gegen Schiedsrichter Kevin Music im Meisterschaftsspiel vom 19. November bei RW Lüdenscheid (revierkick.de berichtete).

Scapolaro stritt zwar bei der Verhandlung die Tat ab, doch die Verbandsspruchkammer sah es nach zahlreichen Zeugenvernehmungen als erwiesen an, dass der Stürmer Music in der Nachspielzeit mit einem Kopfstoß zu Boden schickte, nachdem der Unparteiische ihm für eine Tätlichkeit die Rote Karte gezeigt hatte. Die grobe Unsportlichkeit gegenüber Zuschauern (erhobener Mittelfinger) und das Aufsuchen der Schiedsrichterkabine des SSV-Akteurs nach dem Spielabbruch, drückten sich ebenfalls im Strafmaß aus.

Die Aussage des Mannschaftskamaraden Dogan Okumak "Guck dir den Schauspieler an, der hat doch nichts" im Anschluss an die Tätlichkeit blieb ebenfalls nicht ungeahndet. Vier Wochen Sperre wegen unsportlichen Verhaltens bekam der SSV-Goalgetter. Das beim Stand von 1:0 für Lüdenscheid abgebrochene Spiel wertete die Verbandsspruchkammer mit 2:0 Toren und drei Punkten für RW Lüdenscheid. Die Kosten des Verfahrens von 400 Euro tragen die beiden Spieler und der SSV Hagen.

Autor: sb

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren