Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) geht in der kommenden Saison mit 15 Klubs an den Start und kehrt mit dem Wettkampfmodus zur klassischen

DEL erteilt allen 15 Klubs die Lizenz

Rückkehr zur klassischen "Doppelrunde"

sid
02. Juli 2009, 16:31 Uhr

Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) geht in der kommenden Saison mit 15 Klubs an den Start und kehrt mit dem Wettkampfmodus zur klassischen "Doppelrunde" mit 60 Spieltagen (56 pro Team) zurück. Die DEL erteilte im Rahmen der 74.

Gesellschafterversammlung am Donnerstag in Ingolstadt allen 15 Bewerbern die Lizenz für die Spielzeit 2009/10. In der abgelaufenen Saison hatten noch 16 Teams um Punkte gekämpft.

Der sportliche Aufsteiger und Zweitliga-Meister SC Bietigheim hatte jedoch aus finanziellen Gründen auf eine Bewerbung verzichtet. Zudem wurde der Lizenzvertrag mit den Füchsen Duisburg von der DEL nach der Eröffnung des Insolvenzverfahrens am 1. Mai gekündigt.

Angesichts des engen Terminplans mit den Olympischen Spielen in Vancouver (12. bis 28. Februar 2010) und der Weltmeisterschaft im eigenen Land (7. bis 23. Mai 2010) haben sich die DEL-Gesellschafter einstimmig darauf verständigt, die erste Play-off-Runde im Modus "best of three" und alle weiteren Runden im Modus "best of five" auszuspielen. Der bei den Klubs ohnehin unbeliebte Pokalwettbewerb wird ausgesetzt.

Doch auch so wartet auf die Spieler ein Mammutprogramm. Jedes Team wird in der Hauptrunde wieder 56 statt wie in der vergangenen Saison, als die Liga zur Spielplanerstellung in vier Gruppen eingeteilt wurde, 52 Partien bestreiten. Der offizielle Spielplan wird am kommenden Dienstag veröffentlicht.

Autor: sid

Kommentieren