Mit einer Spezialmaske soll Schalkes Stürmer Ebbe Sand in der Bundesligapartie am Samstag (15.30 Uhr/live bei Premiere) gegen den Hamburger SV auflaufen. Der Däne hatte sich gegen Nürnberg einen Nasenbeinbruch zugezogen.

Schalkes Sand soll mit Spezialmaske spielen

13. April 2005, 15:22 Uhr

Mit einer Spezialmaske soll Schalkes Stürmer Ebbe Sand in der Bundesligapartie am Samstag (15.30 Uhr/live bei Premiere) gegen den Hamburger SV auflaufen. Der Däne hatte sich gegen Nürnberg einen Nasenbeinbruch zugezogen.

Aufatmen bei Schalke 04: Die Königsblauen können im Heimspiel am Samstag (15.30 Uhr/live bei Premiere) gegen den Hamburger SV wieder mit dem Einsatz von Angreifer Ebbe Sand rechnen. Der Däne, der sich am 2. April beim 4:1-Sieg gegen den 1. FC Nürnberg bereits in der ersten Minute einen Nasenbeinbruch zugezogen hatte, soll mit einer Spezialmaske gegen die Hanseaten auflaufen. Fraglich ist dagegen der Einsatz von Sven Vermant, der wegen einer Entzündung im Rachen auszufallen droht. Der Belgier konnte am Mittwoch nicht trainieren. Falls Vermant ausfallen sollte, ist der türkische Nationalspieler Hamit Altintop ein Kandidat für die Startelf.

Bordon und Lincoln sitzen Sperre ab

Verzichten muss Cheftrainer Ralf Rangnick gegen den HSV auf die beiden gesperrten Brasilianer Marcelo Bordon (fünfte Gelbe Karte) und Lincoln (Gelb-Rote Karte) sowie den verletzten Christian Pander (Teilriss des Innenbandes und des hinteren Kreuzbandes im linken Knie). Seinen Part wird gegen den Hamburger SV der Uruguayer Dario Rodriguez übernehmen. In die Innenverteidigung rücken der am vergangenen Samstag beim 0:3 in Stuttgart gelbgesperrte Mladen Krstajic sowie der Pole Tomasz Waldoch.

Autor:

Kommentieren