Broich auf Wunschzettel des BVB

07. April 2005, 12:25 Uhr

Die Verantwortlichen des Bundesligisten Borussia Dortmund haben offenbar Thomas Broich vom Ligakonkurrenten Borussia Mönchengladbach als Nachfolger für den möglicherweise scheidenden Tomas Rosicky ins Auge gefasst.

In Mönchengladbach saß Thomas Broich zuletzt nicht einmal mehr auf der Bank, nun soll der Mittelfeldspieler möglicherweise beim Ligakonkurrenten Borussia Dortmund für die Nachfolge des abwanderungswilligen Tomas Rosicky in Frage kommen. Nach Informationen das Fachmagazins kicker sowie der Ruhr Nachrichten hat der BVB bereits den Berater Broichs kontaktiert.

BVB-Verantwortliche wollten dies nicht dementieren. Rosicky hatte zuletzt mehrfach mit einem Klubwechsel geliebäugelt und könnte den finanziell angeschlagenen Dortmundern acht bis zehn Millionen Euro einbringen.

Broich, der wie Rosicky den Spitznamen "Mozart" trägt, soll angeblich auch Anfragen von zwei weiteren Bundesligisten vorliegen haben. Das Angebot aus Dortmund bezeichnete er jedoch als "Ehre", denn Dortmund sei ein "Wahnsinns-Klub" mit einem "Wahnsinns-Stadion".

Autor:

Kommentieren