Nationalspieler Robert Huth wird voraussichtlich nicht zu Bayern München wechseln. Der deutsche Rekordmeister wird nach Auskunft von Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge

Zaudernder Huth behagt Bayern nicht

07. April 2005, 11:02 Uhr

Nationalspieler Robert Huth wird voraussichtlich nicht zu Bayern München wechseln. Der deutsche Rekordmeister wird nach Auskunft von Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge "Abstand von einer Verpflichtung nehmen".

Die Aussichten, Nationalverteidiger Robert Huth in der nächsten Saison im Dress von Bayern München zu sehen, schwinden. "Wenn ein Spieler nicht unbedingt zum FC Bayern will, dann ist er vielleicht nicht der Richtige. Wir werden erst einmal Abstand von einer Verpflichtung nehmen", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge nach dem 2:4 der Bayern im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League in London und nach weiteren Gesprächen mit Chelsea-Vorstand Peter Kenyon.

Huth hatte in den vergangenen Wochen mehrmals erklärt, dass er am liebsten seinen Vertrag bis 2008 bei Chelsea erfüllen würde. "Ich fühle mich wohl. Wenn mich der Verein nicht wegschickt, gibt es keinen Grund zu wechseln", erklärte der 20 Jahre alte Abwehrspieler. Allerdings will Huth noch einmal mit "Blues"-Trainer Jose Mourinho über seine Perspektiven sprechen.

WM 2006 vor der Tür

In dieser Spielzeit war der gebürtige Berliner beim Tabellenführer der Premier League nicht erste Wahl. Bundestrainer Jürgen Klinsmann fordert von seinen Kandidaten für die WM 2006 jedoch, dass sie in der kommenden Saison bei ihren Klubs einen Stammplatz haben.

Autor:

Kommentieren