Die Krankenakte von Schalkes Mittelfeldspieler Gustavo Varela wird immer dicker. Der Uruguayer riss sich im ersten Training nach seiner Verletzung erneut das Innenband im Knie und wird vier bis sechs Monate fehlen.

Schalkes Varela weiter vom Pech verfolgt

tw
31. März 2005, 16:34 Uhr

Die Krankenakte von Schalkes Mittelfeldspieler Gustavo Varela wird immer dicker. Der Uruguayer riss sich im ersten Training nach seiner Verletzung erneut das Innenband im Knie und wird vier bis sechs Monate fehlen.

Den Rest der Saison muss der FC Schalke 04 auf die Dienste seines uruguayischen Nationalspielers Gustavo Varela verzichten. In seinem ersten Training nach seiner Genesung riss sich der Mittelfeldmann das Innenband im rechten Knie, wie bereits im Herbst vergangenen Jahres. "Ich rechne mit vier bis sechs Monaten Pause", sagte Trainer Ralf Rangnick: "Realistisch ist, dass er uns erst zu Beginn der Rückrunde der nächsten Saison wieder zur Verfügung steht." Varela hatte sich die Verletzung zuvor im November 2004 im WM-Qualifikationsspiel gegen Paraguay zugezogen.

Autor: tw

Kommentieren