Franz Beckenbauer hat mal wieder die Bayern-Stars auf dem Kieker

Beckenbauer lästert über Bayern-Stars

16. März 2005, 12:10 Uhr

Franz Beckenbauer hat mal wieder die Bayern-Stars auf dem Kieker "Unsere Spieler haben sich beschwert, Schalke habe eigentlich zu schlecht gespielt, um Meister zu werden. Dann müssen wir ja noch schlechter gewesen sein."

Franz Beckenbauer hat es mal wieder auf den FC Bayern München abgesehen und die Kicker des deutschen Rekordmeisters kräftig ins Gebet genommen. "Unsere Spieler haben sich nach dem 0:1 beschwert, Schalke habe eigentlich zu schlecht gespielt, um Meister zu werden. Eine seltsame Kritik. Dann müssen wir ja noch schlechter gewesen sein", lästerte der Bayern-Präsident in seiner Bild-Kolumne und fügte hinzu: "Die Schalker haben beide Spiele gegen uns gewonnen. Wer das schafft, wäre ein würdiger Meister."

Den Rückfall auf Platz zwei der Bundesliga führte Beckenbauer in erster Linie auf die Auswärtsschwäche der Bayern zurück. "In fremden Stadien sind wir leider nur gehobenes Mittelmaß. Schalke ist dort klar besser, selbst Nürnberg hat auswärts nur einen Punkt weniger geholt als wir", stellte der "Kaiser" fest. Außerdem treffe Claudio Pizarro "erstaunlicherweise nur daheim."

Beckenbauer kritisiert das Mittelfeld

Das Mittelfeld der Bayern bezeichnete Beckenbauer als "regelrecht tor-ungefährlich." "Mit Ausnahme von Ballack wagen die Spieler zuwenig aus der zweiten Reihe. Frings trifft selten, Ze Roberto fast nie. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Felix Magath den Defensivspielern das Toreschießen untersagt hat", schrieb Beckenbauer.

Dafür lobte der Bayern-Präsident ausdrücklich Michael Ballack. "Er ist für mich zu dem Führungsspieler herangereift. Er fightet, kämpft und führt die Mannschaft, das imponiert mir sehr", betonte Beckenbauer. Nur müsse der Nationalmannschafts-Kapitän "so viele Löcher stopfen", dass er an Durchschlagskraft nach vorne verliere. "Ich hoffe, dass ein stärker werdender Sebastian Deisler eine Unterstützung für Ballack wird."

Autor:

Kommentieren