Der Traum vom Aufstieg ist für die Union aus Solingen endgültig geplatzt. Nachdem der VfB Speldorf doch die Lizenz erhalten hat, steigt der Meister der Niederrheinliga auf.

Union Solingen: Der Traum von der Niederrheinliga ist vorbei

Adnan Gashi kehrt zurück

Christian Krumm
21. Juni 2009, 11:57 Uhr

Der Traum vom Aufstieg ist für die Union aus Solingen endgültig geplatzt. Nachdem der VfB Speldorf doch die Lizenz erhalten hat, steigt der Meister der Niederrheinliga auf.

„Nach den uns bisher vorliegenden Infos gehen wir ohnehin davon aus, dass die auf dem Insolvenzjahr 2007 basierenden Unterlagen nicht den Anforderungen des Lizenzierungsverfahrens entsprachen“, sagt Geschäftsführer Christian Deutzmann, der zusammen mit seinen Vorstandskollegen auf einen möglichen erneuten Einspruch verzichtet. „Das macht ja auch keinen Sinn. Wir akzeptieren die Verbandsentscheidung, dem sportlich qualifizierten Mitbewerber nachträglich die Liga zu ermöglichen.“

Damit kann man sich ab sofort um den Kader kümmern. „Natürlich, unsere Sportliche Leitung wird die Planungen nun vorantreiben“, bestätigt der Funktionär. In diesem Bereich hat der Verein auch schon erste Ergebnisse zu liefern. Adnan Gashi kehrt vom VfB Solingen zurück. Der Routinier trug schon von 1996 bis 2007 das Trikot der Union und wird nun Teil eines Neuanfangs. „Wir sehen seine Verpflichtung als positives und vertrauensvolles Zeichen“, kommentiert der Sportliche Leiter Thomas Brdaric. Ein weiterer Kandidat ist Ivan Simic, der zuletzt in der U19 des TSV Ronsdorf aktiv war. Auch Kapitän Enno Kowski hat angedeutet, dass er sich vorstellen kann, zu bleiben.

Autor: Christian Krumm

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren