Rummenigge stichelt vor Spitzenspiel gegen Schalke

10. März 2005, 19:40 Uhr

Der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern München, Karl-Heiz Rummenigge, versucht seine Mannschaft mit Sticheleien gegen Schalke 04 auf das kommende Spitzenspiel der Bundesliga am Sonntag einzustimmen.

Bayern Münchens Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge fordert von seiner Mannschaft nach dem Champions-League-Erfolg gegen Arsenal London volle Konzentration auf das Spitzenspiel der Bundesliga bei Schalke 04 am kommenden Sonntag (17.30 Uhr/live bei Premiere). Dabei konnte er sich Sticheleien gegen die "Königsblauen" nicht verkneifen.

"Eins ist doch klar: Uns wird niemals ein deutscher Klub einholen. Wir haben jetzt dreißig Jahre kontinuierlich Erfolg. Schalke ist dagegen zum letzten Mal 1958 Deutscher Meister geworden und damit ist alles gesagt", lästerte Rummenigge in einem Interview in der Freitag-Ausgabe der Münchner Tageszeitung tz. Vor dem Spitzenspiel des 25. Spieltages führen die Münchner die Tabelle nur aufgrund der besseren Tordifferenz vor Schalke an.

Auch an der Schalker Finanzpolitik übte der Ex-Nationalspieler Kritik. "Wir müssen aber daran interessiert sein, solchen Schaden von der Bundesliga fernzuhalten. Da müssen Dinge einfach kritischer hinterfragt werden. Wir vom FC Bayern haben eine seriöse Finanzpolitik. Wir wollen auch den Erfolg aber nicht um jeden Preis."

Autor:

Kommentieren