Brasilianer schießen Schalke zum Sieg in Bochum

db
05. März 2005, 21:29 Uhr

Schalke 04 konnte am 24. Spieltag der Bundesliga einen 2:0-Sieg beim abstiegsbedrohten VfL Bochum einfahren. Die Brasilianer Ailton und Lincoln trafen für die "Königsblauen".

Torjäger Ailton hat Schalke 04 im Kampf um die deutsche Fußball-Meisterschaft mit seinem 100. Bundesliga-Tor auf Kurs gehalten. Eine Woche vor dem Spitzenspiel gegen Rekordmeister Bayern München erzielte der Brasilianer beim 2:0 (1:0)-Erfolg im Revierderby beim VfL Bochum den wichtigen Führungstreffer (30.). Spielmacher Lincoln sorgte 13 Minuten vor dem Ende für die Entscheidung. Während Schalke unter Trainer Ralf Rangnick nun 44 von 54 möglichen Punkten geholt hat und als punktgleicher Zweiter hinter Tabellenführer Bayern München im Titelrennen mitmischt, steckt der VfL nach der ersten Heimniederlage im Jahr 2005 weiter tief im Abstiegskeller.

Vor 32.645 Zuschauern im ausverkauften Ruhrstadion hatte beim VfL Torhüter Rein van Duijnhoven sein Comeback nach zwölfwöchiger Zwangspause wegen einer Achillessehenverletzung gegeben und die klar unterlegenen Bochumer letztlich vor einer höheren Niederlage bewahrt. Schalke-Coach Rangnick hatte Abwehrspieler Marcelo Bordon trotz vier gelber Karten und einer somit für das Duell mit den Bayern drohenden Sperre aufgeboten und im Sturm überraschend Youngster Mike Hanke auf die Bank verbannt. Der U-21-Nationalspieler hatte bei den beiden Siegen gegen Hannover 96 in der Liga (1:0) sowie im DFB-Pokal (3:1) in drei Tagen insgesamt drei Tore erzielt.

Für Hanke kehrte Ailton ins Team zurück. Der Torschützenkönig hatte beim Pokalspiel gegen die Niedersachsen am Dienstag 90 Minuten auf der Bank gesessen. Der Ex-Bremer rechtfertigte seine Rückkehr ins Team spätestens in der 30. Minute, als er nach einer verunglückten Kopfballabwehr des ein ums andere Mal völlig indisponierten Raymond Kalla aus 14 Metern mit seinem eigentlich schwächeren rechten Fuß erfolgreich war.

Die Führung für die Gäste hätte Ailton allerdings schon zwei Minuten vorher erzielen müssen, als er nach einem glänzenden Zuspiel von Nationalspieler Gerald Asamoah völlig freistehend an van Duijnhoven scheiterte. Der Niederländer im VfL-Tor war auch bei Schüssen von Lewan Kobiaschwili nach wenigen Sekunden sowie einem Volleyschuss von Christian Poulsen (37.), der später die fünfte Gelbe Karte sah und jetzt gegen die Bayern fehlen wird, auf dem Posten.

Nach dem Wechsel hatten die Schalker ebenfalls die Chance, das Ergebnis auszubauen. Zunächst verzog Christian Pander knapp (50.), dann blockte VfL-Kapitän Sören Colding einen Schuss von Ailton im letzten Moment ab. Danach mussten beide Teams noch einen Schock verkraften. Zunächst schied der frühere Schalker Filip Trojan auf Seiten der Bochumer mit einer Knieverletzung aus, anschließend erlitt Schalkes Asamoah eine Oberschenkelverletzung und musste ebenfalls das Spielfeld verlassen.

Autor: db

Kommentieren