RWE-Teammanager Thomas Strunz hat sein Schweigen gebrochen und das Warten ein Ende.

RWE: Die ersten drei Zugänge sind da!

Schnier, Neubauer und Heinzmann

Aaron Knopp
15. Juni 2009, 18:37 Uhr

RWE-Teammanager Thomas Strunz hat sein Schweigen gebrochen und das Warten ein Ende.

Die ersten drei Zugänge haben nun auch offiziell an der Hafenstraße angeheuert. Wie RS berichtete, haben sich Patrick Schnier vom 1. FC Kleve sowie Sergej Neubauer vom Ligakonkurrenten 1. FC Kaiserslautern II den Essenern angeschlossen. „Patrick ist ein sehr dynamischer, schneller und laufstarker Offensivspieler, der darüber hinaus mit seinen 21 Jahren noch großes Entwicklungspotenzial besitzt. Mit Sergej haben wir zudem einen der Erfolgsgaranten für eine sehr gute abgelaufene Spielzeit des 1. FC Kaiserslautern II für uns gewinnen können. Er ist äußerst ballsicher und steht mit seinen Erfahrungen aus mehreren Zweitligaeinsätzen für Stabilität", erklärt Strunz.

Zudem wechselt Dirk Heinzmann vom Drittligisten Wuppertaler SV nach Essen. Strunz charakterisiert den 31-Jährigen als "routinierten Allrounder. Er hat in seiner bisherigen Karriere sehr viele Positionen bekleidet hat. Als Verteidiger angefangen, hat er seine starke Präsenz zumeist im Mittelfeld und zuletzt auch im Sturm unter Beweis gestellt. Außerdem verfügt er mit seinen 1,90 Metern über ein starkes Kopfballspiel."

Autor: Aaron Knopp

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren