Auch nach der 0:4-Niederlage des VfL Bochum in Bremen steckt Trainer Peter Neururer im Kampf um den Klassenerhalt noch nicht auf.

Neururer steckt den Kopf nicht in den Sand

27. Februar 2005, 10:53 Uhr

Auch nach der 0:4-Niederlage des VfL Bochum in Bremen steckt Trainer Peter Neururer im Kampf um den Klassenerhalt noch nicht auf. "Wir müssen ja nicht jede Woche nach Bremen, deswegen habe ich noch Hoffnung."

Peter Neururer gibt im Kampf gegen den Abstieg nicht auf. Nach der Klatsche in Bremen richtet der Trainer des VfL Bochum seine volle Aufmerksamkeit auf den bevorstehenden "Ruhr-Schlager" gegen Schalke.

Frage: "Peter Neururer, zum 29. Mal hat der VfL Bochum versucht, bei Werder Bremen zu gewinnen, zum 29. Mal hat es nicht gereicht, im Gegenteil: Nach einer 0:4-Niederlage ist Ihre Mannschaft dem Abstieg näher denn je. Glauben Sie noch an den Klassenerhalt?"

Peter Neururer: "Wir müssen ja nicht jede Woche in Bremen spielen, deshalb haben wir noch alle Chancen. Aber es ist eine bittere Niederlage, denn bis kurz vor der Halbzeit hat sich meine Mannschaft wirklich gut verkauft. Da habe ich berechtigte Hoffnung gehabt, wir könnten hier Erfolg haben."

Frage: "Aber darf ein Team nach nur einem Gegentreffer so auseinander fallen?"

Neururer: "Wirklich chancenlos waren wir erst nach den Gegentoren zwei und drei kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit. Da darf man dann von unserer Truppe keine Wunderdinge erwarten, gegen Werder Bremen in der aktuellen Verfassung geht da nicht mehr viel. Trotzdem bin ich enttäuscht wie jedes Jahr, wenn ich nach Bremen komme. Aber im nächsten Jahr starte ich den 30. Versuch."

Frage: "Das 0:4 in Bremen war die achte Auswärtsniederlage hintereinander. Wie wollen Sie diese Serie beenden, denn nur mit Heimpunkten ist die Klasse wohl nicht zu halten?"

Neururer: "Natürlich nicht, aber unsere Mitkonkurrenten haben da fast die gleichen Probleme. Es war unser großes Glück an diesem Spieltag, dass auch alle anderen gefährdeten Mannschaften nicht gewinnen konnten. Trotzdem: Es wird von Woche zu Woche enger."

Frage: "Können Sie den Fans ausgerechnet im Nachbarschafts-Derby gegen Schalke 04 am kommenden Wochenende die große Wende versprechen?"

Neururer: "Versprechen kann ich, dass meine Spieler gerade in dieser Partie alles geben werden, denn diesen Vergleich will nun wirklich keiner verlieren, ich schließe mich da nicht aus. Und die Bremer würden sich bestimmt auch über einen VfL-Sieg freuen..."

Autor:

Kommentieren