Die Los Angeles Lakers sind auf dem besten Wege, zum ersten Mal nach sieben Jahren wieder den Titel in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA zu erringen.

Lakers gewinnen auch zweites Finale

101:96 nach Verlängerung

sid
08. Juni 2009, 09:00 Uhr

Die Los Angeles Lakers sind auf dem besten Wege, zum ersten Mal nach sieben Jahren wieder den Titel in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA zu erringen.

Die Kalifornier, in der Saison 2001/02 letztmals Meister, setzten sich im zweiten Play-off-Finale im heimischen Staples Center mit 101:96 nach Verlängerung gegen die Orlando Magic durch und führen in der "Best-of-seven"-Serie nun mit 2:0.

Allerdings hatte der 15-malige NBA-Champion deutlich mehr Mühe, als noch im souverän gewonnenen Auftaktspiel. In den Schlusssekunden der regulären Spielzeit hätte Courtney Lee die Magic zum Sieg werfen können, brachte seinen Wurf aber nicht im Korb unter. So sorgten die Gastgeber in der Verlängerung mit sieben unbeantworteten Punkten zum zwischenzeitlichen 97:91 für die Vorentscheidung.

Kobe Bryant war bei den Lakers mit 29 Punkten und acht Assists auffälligster Spieler, Pau Gasol steuerte 24 Zähler und zehn Rebounds bei. Bei Orlando, das noch nie den Titel in der NBA gewinnen konnte, ragte Rashard Lewis mit 34 Punkten und elf Rebounds heraus.

Autor: sid

Kommentieren