Velberts „Boss“ Oliver Kuhn steht auf gewaltigen Sound! In der Veltins Arena hat er zum vierten Mal die australischen Kult-Rocker AC/DC gesehen. Der Mann bleibt der Band genauso treu wie seiner SSVg.

SSVg. Velbert: Deuss vor dem Abgang, Janas hat verlängert

Heimkehrer Badur

Oliver Gerulat
07. Juni 2009, 12:57 Uhr

Velberts „Boss“ Oliver Kuhn steht auf gewaltigen Sound! In der Veltins Arena hat er zum vierten Mal die australischen Kult-Rocker AC/DC gesehen. Der Mann bleibt der Band genauso treu wie seiner SSVg.

Beim Verein war er bereits als Keeper aktiv, AC/DC hat er schon gesehen, als Ex-Sänger Bon Scott noch lebte. „Damals kostete eine Karte 18 DM, jetzt habe ich 80 Euro gezahlt.“

Auch der Fußball änderte sich, selbst während einer Spielzeit. Vor Wochen hatte niemand auch nur einen Pfifferling auf die SSVg. gesetzt. Mit Coach Marek Lesniak sitzt mittlerweile der dritte Trainer auf der Bank. Aber mit Erfolg. „Einige Spieler haben eine Metamorphose durchgemacht“, erklärt Kuhn. „Wir haben den Steuerknüppel wieder in der Hand und lassen uns den Klassenerhalt nicht mehr nehmen“, legt sich Kuhn fest. Am letzten Spieltag gastiert der SV Schermbeck im Stadion zur Sonnenblume. Bei einem Sieg gegen den direkten Konkurrenten ist Velbert ohne Rechnerei durch.

Weil er keine Lust hat, wieder Trauer zu tragen, auch wenn das so gemeinte englische „Back in Black“ einen Song-Meilenstein der AC/DC-Geschichte darstellt, plant Kuhn die Zukunft. Mit Heimkehrer André Badur. Der Stürmer findet bis zum 30. Juni 2011 aus Herne ins Velberter Mittelfeld zurück. „Ich bin ja ein Großvater“, grinst der 32-Jährige. „Deshalb habe ich gleich für zwei Jahre zugesagt. Wir haben uns beim letzten Mal ja auch nicht im Bösen getrennt.“

Und mit Lesniak hat Badur noch zusammengespielt. „Marek ist ein richtig guter Typ. Ich freue mich auf ihn.“ Neben der SSVg. wollte auch der KFC Uerdingen den Techniker haben. Doch von einer Offerte aus Bonn hat Badur erst gar nichts gehört: „Da war nichts dran.“

Mit dem Ex-Osterfelder kommt seine Sippe - mittlerweile haben Badur und Frau Anja dreifachen Nachwuchs. Sohnemann Arne (sieben Monate) wurde unerwartet nachgeschoben, die beiden Töchterchen Anna-Lena (5) und Alysa (6) gab es schon. Badur: „Ich bin ja gerne Papa.“

Derweil wird Keeper Patrick Deuss (Krankenschein) Velbert verlassen. Stürmer Sebastian Janas hat indes verlängert. Lesniak bleibt beim Ligaerhalt. Und er gilt ohnehin bei der SSVg als Kult - genauso wie AC/DC.

Autor: Oliver Gerulat

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren