BVB beendet Kooperation mit Banker Schechter

us
03. Februar 2005, 16:39 Uhr

Borussia Dortmund hat die Zusammenarbeit mit Investmentbanker Stephen Schechter beendet. Jetzt prüft der Bundesligist alternative Finanzierungsmöglichkeiten für den geplanten Stadionrückkauf.

Der wirtschaftlich angeschlagene Bundesligist Borussia Dortmund und Investmentbanker Stephen Schechter haben ihre Zusammenarbeit beendet. Das bestätigte der Londoner Anleihenspezialist dem Handelsblatt (Freitagausgabe).

Der mit 98 Millionen Euro verschuldete börsennotierte Klub sucht derzeit nach Finanzierungsmöglichkeiten für den Rückkauf des Westfalenstadions. Dieses ist derzeit im Besitz eines Immobilienfonds. Dabei wurden die Möglichkeiten einer Anleihe auf künftige Zuschauereinnahmen oder die Gründung einer Stadiongesellschaft, an der sich Investoren beteiligen könnten, diskutiert. Da Schechter eine Art Monopol auf dem Markt für Fußballanleihen besitzt, scheint nun alles auf die zweite Variante hinauszulaufen.

Autor: us

Kommentieren