HSV-Fans fordern Reisekosten-Erstattung vom DFB

cle
03. Februar 2005, 13:14 Uhr

Auf eine Erstattung der Kosten für Reise und Eintritt zum verschobenen DFB-Pokalspiel beim SC Paderborn pochen die Fans des Hamburger SV. Ein entsprechendes Schreiben an den DFB stellt das Fanprojekt zum Download bereit.

Nach der Vereinsführung des Hamburger SV machen nun auch die Fans des Bundesligisten in Sachen Schiedsrichter-Skandal mobil. Die Anhänger des Traditionsvereins aus dem Norden wollen dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) ihre Kosten für die Anreise und den Eintritt zum manipulierten DFB-Pokalspiel beim SC Paderborn in Rechnung stellen. Auf der Internetseite des Fanprojektes (www. HSV-SC.de) steht dafür ein entsprechendes Schreiben an den DFB zu Händen des Präsidenten Gerhard Mayer-Vorfelder zum Download bereit.

"Da ich als Besucher Ausgaben hatte, sehe ich mich betrogen"

Der DFB sei als Veranstalter des Pokals dafür verantwortlich, dass die mitgereisten Anhänger für ihr Geld kein regulär geleitetes Spiel zu sehen bekamen, lautet die Begründung für die Regressforderung. "Da ich als Besucher Ausgaben hatte, sehe ich mich betrogen", heißt es in dem Schreiben. Der Gesamtbetrag sei innerhalb von 14 Tagen nach Eingang des Schreibens zu überweisen, andernfalls behalte sich der Absender vor, einen Rechtsanwalt einzuschalten.

Die Partie zwischen dem Regionalligisten Paderborn und dem HSV (4:2) am 21. August 2004 hatte der Berliner Schiedsrichter Robert Hoyzer laut Geständnis manipuliert. Der HSV fordert deshalb eine Wiederholung des Spiels.

Autor: cle

Kommentieren