Borussia Pantringshof ist einen Spieltag vor Schluss in die Kreisliga B aufgestiegen. Der Klub feiert gerade sein 50. Vereinsjubiläum, da kommt der Aufstieg gerade recht:

Herne: Pantringshof steigt im 50. Jubiläumsjahr auf

"Bei uns gilt noch das Motto: "Freude am Spiel"

Krystian Wozniak
05. Juni 2009, 17:28 Uhr

Borussia Pantringshof ist einen Spieltag vor Schluss in die Kreisliga B aufgestiegen. Der Klub feiert gerade sein 50. Vereinsjubiläum, da kommt der Aufstieg gerade recht: "Es ist wunderschön im Jubiläumsjahr aufzusteigen, wir haben es uns vor der Saison vorgenommen und nun realisiert", freut sich Heinrich Schümann, erster Vorsitzender der Borussia.

[imgbox-left]http://static.reviersport.de/include/images/imagedb/000/012/035-12486_preview.jpeg Endlich B-Kreisligist: Borussia Pantringshof.[/imgbox]Borussia Pantringshof hat nach 25 Spielen eine beeindruckende Bilanz vorzuweisen: 24 Siege, ein Remis, keine Niederlage. Dazu kommt ein Torverhältnis von 143:22. "Jetzt wollen wir am letzten Spieltag die 150 Tore vollkriegen, dass wäre ein schöner Saisonabschluss", sagt der Vorsitzende, der schon 14 Jahre lang das Amt bekleidet.

Die Mannschaft der Borussia ist im besten Fußballalter, deshalb hofft man in Pantringshof auf den Doppelaufstieg im nächsten Jahr: "Unsere Truppe besteht aus vier Routiniers, der Rest sind Jungs im Alter von 20 bis 30, der Altersschnitt liegt bei 28 Jahren. Die jetzige Mannschaft wird auch in der kommenden Kreisliga B Saison zusammenbleiben und durch wenige Verstärkungen ergänzt. Ich bin sehr zuversichtlich, dass das eingespielte Team auch in der B-Klasse eine gute Rolle im Aufstiegskampf spielen wird", blickt der Rentner erwartungsvoll in die Zukunft.

Die Neuzugänge sollen zu der familiären Umgebung im Verein passen: "Wir haben im Moment einen unglaublichen Zulauf an Spielern. Es spricht sich nunmal schnell herum, dass bei der Borussia ein guter, fairer Fußball gespielt wird. Denn wir sind auch in der Fairnesstabelle der Kreisliga C ganz oben, dass muss man unterstreichen, leider kommt es in den unteren liegen oft zu Auseinandersetzungen. Bei uns steht Fair-Play ganz oben. Wir sind ein familiärer Verein, in dem das Motto "Freude am Spiel" lautet. Und dieses Motto wird auch nicht nur so daher gesagt, sondern auch umgesetzt", erklärt Schümann die Philosophie des Vereins.

Die möglichen Neuzugänge sollten demnach "gute Menschen" und faire Spieler sein - und wenn sie dann noch gut kicken können, sind sie bei Borussia Pantringshof herzlich willkommen.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren