Am vorletzten Spieltag ist in der einen Hälfte der Kreisligen in Dortmund bereits alles entschieden, während in der anderen Hälfte die Zweikämpfe um die Spitze bis zum letzten Spieltag für Spannung sorgen. Für dieselbe sorgt auch bei einigen Vereinen der Blick in die unteren Gefilde der Tabelle: Denn zum Saisonausklang legt manch eine totgesagte Truppe noch mal eine Serie hin und gefährdet die friedlebenden Tabellennachbarn. Das und mehr in unserem Kreisliga kompakt:

Dortmund: Kreisliga kompakt

"Schön, dass wir ihnen ihre Prämie versaut haben"

Markus Kleine-Beck
02. Juni 2009, 21:02 Uhr

Am vorletzten Spieltag ist in der einen Hälfte der Kreisligen in Dortmund bereits alles entschieden, während in der anderen Hälfte die Zweikämpfe um die Spitze bis zum letzten Spieltag für Spannung sorgen. Für dieselbe sorgt auch bei einigen Vereinen der Blick in die unteren Gefilde der Tabelle: Denn zum Saisonausklang legt manch eine totgesagte Truppe noch mal eine Serie hin und gefährdet die friedlebenden Tabellennachbarn. Das und mehr in unserem Kreisliga kompakt:

Kreisliga A1

Nach dem 10:0-Sieg in der letzten Woche fegten die Meister aus Lütgendortmund im vorletzten Spiel der Saison auch die SG aus Lütgendortmund im Derby mit 9:1 vom Feld – nicht schlimm für die SG, die mit dem Abstiegskampf bereits abgeschlossen hat und für die kommende Saison planen kann. Zwei Plätze tiefer im Tabellenkeller haben sowohl der SV Westrich als auch die TuS Bövinghausen ihre Partien am Wochenende verloren und liefern sich einen Kampf um den letzten sicheren Abstiegsplatz bis zur finalen Minute. Dabei haben beide Teams mit Mengede 08/20 II und SV Germania Westerfilde keine ganz dicken Brocken vor der Brust.

Kreisliga A2

Berghöfen und Hörde sind auch am vorletzten Spieltag punktgleich an der Tabellenspitze. Die Berghofener hatten bei ihrem 2:1-Sieg gegen die TSC Eintracht mehr Mühe als die Hörder, die 5:1 im Derby gegen den VfL Hörde gewannen. Im Tabellenkeller gibt die ÖSG Viktoria 08 Dortmund II nicht auf: Vor dem „Entscheidungsspiel“ am letzten Spieltag gegen den direkten Tabellennachbarn aus Körne gewannen sie mit 4:3 gegen die „Zweite“ vom Hombrucher SV und haben damit alle Chancen auf den Nichtabstiegsplatz gewahrt. Da der SV Körne gegen die sicher abgestiegene Elf aus Dorstfeld aber ebenfalls punkten konnte, wird das Unternehmen Klassenerhalt kein leichtes Unterfangen für die Viktoria.

Kreisliga A3

Der FV Scharnhorst bleibt auch im 29. Match in Folge ungeschlagen und beendete mit dem 2:1-Erfolg über den SC Husen-Kurl zugleich deren ebenfalls beeindruckende Serie von 24 Spielen in Serie ohne Pleite. „Der Sieg ist eigentlich noch um vier Tore zu niedrig ausgefallen“, gibt FV-Coach Adam Woitynek zu Protokoll. „Der SC hat sehr destruktiv gespielt und so freuen wir uns, dass wir ihnen die Sonderprämie versaut haben.“

Der FV bleibt damit einen Spieltag vor Schluss weiter einen Zähler vor dem VfB Lünen, der die „Zweite“ von Eving Lindenhorst mit 5:1 vom Platz fegen konnte. Nun liegt nur noch der Tabellen-Elfte aus Neuasseln zwischen den Scharnhorstern und dem Meisterglück. „Das wollen wir uns natürlich nicht mehr nehmen lassen, auch wenn vielleicht ein bisschen Nervosität mit rein spielt – gegen so einen Gegner muss man einfach gewinnen. Wir werden nach vorne und klar auf Sieg spielen und versuchen, möglichst früh ein Tor zu erzielen“, erklärte der Coach.

Im Duell der beiden bereits feststehenden Absteiger konnte der SV Brackel einen Achtungserfolg hinlegen und will sich vernünftig aus der Liga verabschieden – sechs Punkte aus den letzten beiden Partien zeugen davon.

Kreisliga B1

Von den Top Vier der Kreisliga B1 - SC Osmanlispor, SC Dorstfeld 09 II, FC Hellweg Lütgendortmund und FC Merkur – konnte nur der SC Osmanlispor seine Partie am Wochenende nicht gewinnen. 5:5 hieß es am Ende gegen den FC Nette 46/58. Damit sind nur noch der FC Merkur und Spitzenreiter Hellweg Lütgendortmund im Rennen um die Meisterschale – es sei denn, dass abgebrochene Spiel gegen Osmanlispor wird wider erwarten nicht für den FC gewertet. Dennoch stehen die Chancen für die "Galaktischen" nicht wirklich gut, denn Hellweg müsste seine Begegnung am kommenden Wochenende gegen den VfR Kirchlinde dafür verlieren. Im Hinspiel gab es ein 4:1 für Hellweg, und nach der kurzen Schwächephase mit fünf sieglosen Partien in Folge haben sie sich nun wieder gefangen und müssten „nur“ noch das vierte Spiel in Folge gewinnen, um den Titel zu holen.

Kreisliga B2

Weil sowohl der Hombrucher SV 09/72 III als auch der Kirchhörder SC 58 II ihre Partien gewinnen konnten, steht die SSV Hacheney wieder auf einem Abstiegsplatz und braucht dringend einen Dreier am letzten Spieltag gegen Barop, um zumindest noch einen Platz vorrücken und somit den direkten Abstieg verhindern zu können. Gegen Tabellenführer Sarajewo Bosna traten die ehemaligen "Helden" erst gar nicht an, wodurch Sarajewo die Tabellenspitze verteidigte. Weiterhin drei Zähler dahinter nach dem ungefährdeten 7:0-Sieg zu Hause gegen Sölde liegt der FC Brünninghausen II, der zwar die beste Abwehr und den besten Sturm der Liga stellt, aber in den direkten Duellen gegen Sarajewo nicht ein Tor erzielt und den Aufstieg wohl verspielt hat. Denn Bosna braucht nach 18 Siegen in Folge nur noch einen Punkt gegen den Tabellen-Zwölften aus Wellinghofen um den Aufstieg perfekt zu machen.

Kreisliga B3

Meister Ay Yildiz gab sich beim 3:2 gegen BV Teutonia Lanstrop keine Blöße und lässt die Saison ohne Schlendrian und vorerst ohne weiteren Punktverlust langsam ausklingen. Die Abstiegsfrage war hier dank zweier zurückgezogener Teams schnell uninteressant geworden.

Kreisliga B4

RW Barop III hat sich im letzten Saisonspiel noch einmal mit 3:1 schlagen lassen und danach kräftig gefeiert. Denn obwohl der Zweitplatzierte aus Körne noch ein Match ausstehen hat, ist ihnen bei vier Zählern Vorsprung der erste Rang nicht mehr zu nehmen. Das Thema Abstiegskampf ist auch hier schon lange durch. DJK Schwerte III hat zurückgezogen, SC Kirchhörde 20 Zähler Rückstand auf das rettende Ufer. Daran ist nichts zu rütteln.

Autor: Markus Kleine-Beck

Kommentieren