Im Wett-Skandal um Robert Hoyzer fällt immer häufiger auch der Name Dominik Marks. Wie zuvor schon Thomas von Heesen erhob nun auch Uwe Erkenbrecher, derzeit Amateurcoach beim VfL Wolfsburg, Vorwürfe gegen den Berliner.

Auch Erkenbrecher verdächtigt Schiedsrichter Marks

27. Januar 2005, 10:34 Uhr

Im Wett-Skandal um Robert Hoyzer fällt immer häufiger auch der Name Dominik Marks. Wie zuvor schon Thomas von Heesen erhob nun auch Uwe Erkenbrecher, derzeit Amateurcoach beim VfL Wolfsburg, Vorwürfe gegen den Berliner.

Erst war es nur Arminia Bielefelds Manager Thomas von Heesen, nun hat auch VfL Wolfsburgs Amateurtrainer Uwe Erkenbrecher in den "Wolfsburger Nachrichten" Vorwürfe gegen Dominik Marks erhoben. Der Unparteiische aus Berlin steht unter dem Verdacht, in den Wett-Skandal um seinen Schiedsrichter-Kollegen Robert Hoyzer verwickelt zu sein.

Marks leitete die Regionalligapartie zwischen den Amateurteams des VfL Wolfsburg und des Hamburger SV. "So eine Leistung kann man nicht kommentieren", hatte Erkenbrecher nach der Begegnung geschimpft, die im November 0:0 endete. Marks hatte in der 20. Minute unter anderem eine eindeutige Notbremse an VfL-Regisseur Cedrik Makiadi nicht geahndet. "Das war eine klare rote Karte", meint der VfL-Coach noch heute. Jetzt gelte es zu prüfen, ob es in dieser Partie "extrem hohe Wetteinsätze" auf den HSV gegeben habe.

Autor:

Kommentieren