Abstiegsgefahr im Ohl! Die Mannschaft von Trainer Achim Hering rutschte nach der Niederlage am vergangenen Samstag gegen Warendorf auf einen Platz unter dem ominösen Strich und muss mehr denn je um den Klassenerhalt bangen. Diesen zu sichern dürfte alles andere als einfach werden. Denn die TuS muss selbst punkten und gleichzeitig auf Schützenhilfe hoffen.

BL 9 WF: Expertentipp von Burkhard Kree-Lange (1.Vorsitzender TuS Wickede)

"Wir müssen beide Spiele gewinnen"

Eike Schockenhoff
28. Mai 2009, 18:59 Uhr

Abstiegsgefahr im Ohl! Die Mannschaft von Trainer Achim Hering rutschte nach der Niederlage am vergangenen Samstag gegen Warendorf auf einen Platz unter dem ominösen Strich und muss mehr denn je um den Klassenerhalt bangen. Diesen zu sichern dürfte alles andere als einfach werden. Denn die TuS muss selbst punkten und gleichzeitig auf Schützenhilfe hoffen.

"Wir müssen beide Spiele gewinnen, dann bleiben wir drin", ist sich Burkhard Kree-Lange, 1. Vorsitzender des Klubs sicher. Ein "Dreier" ist also im Heimspiel gegen Sendenhorst Pflicht, zumal man im Falle einer Niederlage Liesborns beim Meister aus Wolbeck wieder auf den rettenden 13. Tabellenplatz klettern und die Fäden damit am letzten Spieltag selbst in der Hand halten könnte.

Schuld an der Misere ist aus Sicht des Vorsitzenden nicht der Trainer, vielmehr seien Teile des Kaders verantwortlich. Nach einer guten Hinserie habe man die Heimspiele gegen direkte Konkurrenten durch Undiszipliniertheiten verloren. „Der ein oder andere Spieler muss seine Spielvorbereitungen überdenken. Es ist wichtig, wie man den Abend vor dem Spiel gestaltet“, äußert Kree-Lange seinen Unmut. Deutliche Kritik also von Seiten des Vorstands.

Dennoch wird ein Großteil des Kaders in der kommenden Saison seine Schuhe für den (Noch-)Bezirksligisten schnüren. Und auch Trainer Achim Hering wird im Falle eines Abstiegs an der Seitenlinie stehen.

Den 29. Spieltag tipp Burkhard Kree-Lange (1. Vorsitzender TuS Wickede):

Autor: Eike Schockenhoff

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren