Zentralvermarktung durch DFL genehmigt

19. Januar 2005, 17:51 Uhr

Die Deutsche Fußball Liga GmbH (DFL) darf bis zum 30. Juni 2009 die TV-Rechte der Bundesliga und der 2. Bundesliga zentral vermarkten. Diesen Entschluss fasste die Europäische Union (EU) am Mittwoch.

Der Weg ist frei: Die Deutsche Fußball Liga GmbH (DFL) darf bis zum 30. Juni 2009 die TV- und sonstigen Medienrechte an der Bundesliga und 2. Bundesliga gemeinschaftlich vermarkten. "Das ist eine wichtige Entscheidung für die Vereine und Kapitalgesellschaften, weil sie die wichtigste Ertragsquelle für die nächsten Jahre sicherstellt", sagte Werner Hackmann, Präsident des Ligaverbandes.

Auch Wilfried Straub, Vorsitzender der Geschäftsführung der DFL war erleichtert: "Damit setzt die EU-Kommission einen Schlusspunkt unter die langjährige Diskussion über die Zulässigkeit der gemeinschaftlichen Vermarktung und gibt den Klubs die notwendige Sicherheit für bestehende Verträge und die Ausschreibung 2006 bis 2009."

Autor:

Kommentieren