Beim Benefizspiel zu Gunsten der Flutopfer sieht sich die deutsche Nationalmannschaft in erster Linie brasilianischen Bundesliga-Profis gegenüber. Acht der 22 Kicker des Allstarteams kommen aus dem Land des Weltmeisters.

Brasilianer dominieren im Kader der Allstars

17. Januar 2005, 16:26 Uhr

Beim Benefizspiel zu Gunsten der Flutopfer sieht sich die deutsche Nationalmannschaft in erster Linie brasilianischen Bundesliga-Profis gegenüber. Acht der 22 Kicker des Allstarteams kommen aus dem Land des Weltmeisters.

Die Fraktion der Brasilianer ist die mit Abstand größte im Kader der internationalen Bundesliga-Allstars für das Benefizspiel zu Gunsten der Flutopfer in Südasien gegen die deutsche Nationalmannschaft. Acht Spieler aus dem Land des amtierenden Weltmeisters stehen im 22-köpfigen Aufgebot für die Partie am 25. Januar (19.45 Uhr/live im ZDF) in der Arena AufSchalke. Der Kader wurde am Montag von der DFL Deutsche Fußball Liga GmbH in Gelsenkirchen vorgestellt.

Vier Schalker spielen in ihrem "Wohnzimmer"

Vom Bundesliga-Zweiten Schalke 04, der seine Arena für die Veranstaltung kostenlos zur Verfügung stellt, wurden ebenso vier Profis von den Lesern der Bild-Zeitung in die Auswahl gewählt wie vom "Herbstmeister" Bayern München. Das Allstarteam wird von Trainer Huub Stevens vom Zweitligisten 1. FC Köln betreut. "Ich hoffe, wir können einen kleinen Teil mithelfen", sagte der frühere Schalker Coach, der bereits 2002 die Bundesliga-Auswahl betreut hatte. Der Niederländer versprach ein Fußball-Spektakel: "Wir freuen uns auf viele Tore, auch wenn Oliver Kahn das nicht gerne hört." Die deutsche Nationalmannschaft wird, so kündigte Bundestrainer Jürgen Klinsmann bereits an, in Bestbesetzung antreten. Das Aufgebot wird Klinsmann am Mittwoch bekannt geben.

"Wir hoffen, dass wir 3,5 bis vier Millionen Euro zusammenbekommen, mit denen wir ganz gezielt Hilfe leisten können", sagte Werner Hackmann, Präsident des Ligaverbandes, am Montag in Gelsenkirchen. Die Soforthilfe von 1,5 Millionen Euro, die die Deutsche Fußball Liga (DFL) und der Deutsche Fußball-Bund (DFB) spontan zusagten, soll beim Wiederaufbau des Krankenhauses im besonders stark betroffenen Banda Aceh in Indonesien verwendet werden. "Wir haben uns in Absprache mit dem Auswärtigen Amt und der Koordinierungsstelle des Bundeskanzlers für dieses Projekt entschieden", erklärte Hackmann. Die weiteren Einnahmen sollen, so betonten der DFL-Boss und DFB-Präsident Gerhard Mayer-Vorfelder, fußballspezifisch eingesetzt werden. "Wir werden mit der FIFA absprechen, welche Fußballprojekte wir in den betroffenen Ländern finanzieren", sagte "MV".

Bislang sind für die Partie in der Arena, die Bundesligist Schalke 04 kostenlos zur Verfügung stellt, 33.000 Karten verkauft. "Ich würde mich freuen, wenn die Hütte voll würde", sagte Schalke-Manager Rudi Assauer."Diese sehr gute Idee zeigt, dass die Fußballer nicht alle Abzocker sind, sondern bereit, in der Not zu helfen", so der Schalke-Macher weiter.

Die internationale Bundesliga-Auswahl liest sich wie ein "who is who" der deutschen Eliteklasse. Der Schalker Ailton, in der Vorsaison im Bremer Trikot Torschützenkönig, stürmt an der Seite des Bayern-Torjägers Roy Makaay. Im Mittelfeld sollen Schalkes Lincoln, der "Spieler der Hinrunde", der Berliner Marcelinho, der Münchner Ze Roberto und der Dortmunder Dede Samba-Fußball zelebrieren. Auch in der Abwehr dominieren in Marcelo Bordon (Schalke), Juan (Leverkusen) und Lucio (München) die brasilianischen Farben.

Die internationale Bundesliga-Auswahl:

Tor: Guillaume Warmuz (Borussia Dortmund), Frank Juric (Hannover 96)

Abwehr: Marcelo Bordon, Lewan Kobiaschwili (beide Schalke 04), Valerien Ismael, Paul Stalteri (beide Werder Bremen), Juan (Bayer Leverkusen), Lucio (Bayern München)

Mittelfeld: Andres D´Alessandro (VfL Wolfsburg), Dede, Tomas Rosicky (beide Borussia Dortmund), Alexander Hleb, Fernando Meira (beide VfB Stuttgart), Niko Kovac, Marcelinho (beide Hertha BSC Berlin), Lincoln (Schalke 04), Ze Roberto, Hasan Salihamidzic (beide Bayern München)

Angriff: Ailton (Schalke 04), Roy Makaay (Bayern München), Marek Mintal (1. FC Nürnberg), Martin Petrow (VfL Wolfsburg)

Autor:

Kommentieren