BVB nimmt Rotterdams Ebi Smolarek ins Visier

us
17. Januar 2005, 17:01 Uhr

Auf der Suche nach einem Ersatz für den verletzten Törjäger Ewerthon ist Bundesligist Borussia Dortmund offenbar fündig geworden. Der BVB soll Ebi Smolarek von Feyenoord Rotterdam ein konkretes Angebot gemacht haben.

Der abstiegsgefährdete Bundesligist Borussia Dortmund soll auf der Suche nach einem Ersatz für den verletzten Torjäger Ewerthon fündig geworden sein. Nach Angaben der Ruhr-Nachrichten und des Fachmagazins kicker soll der BVB dem Polen Ebi Smolarek von Feyenoord Rotterdam ein konkretes Angebot gemacht haben. Der Name Smolarek wäre in der Bundesliga nichts neues: Ebi ist der Sohn des früheren Frankfurter Bundesliga-Profis Wlodzimierz Smolarek.

Die finanziell angeschlagenen Dortmunder, die nach eigenen Angaben den Stand der Verbindlichkeiten von 118 auf 98 Millionen Euro gesenkt haben, aber angeblich in der nächsten Halbjahresbilanz Ende Februar erneut einen Verlust in zweistelliger Millionenhöhe ausweisen muss, würden Smolarek gerne ausleihen.

Sieben Tore in 21 Spielen

Der auf beiden Flügeln einsetzbare Außenstürmer, der bei Feyenoord noch bis 2006 unter Vertrag steht, hatte in der vorigen Saison unter van Marwijk in 21 Spielen sieben Tore erzielt. In der Hinrunde kam er lediglich sechsmal zum Einsatz (ein Tor). Im Jahr 2002 hatte den Polen eine schwere Knieverletzung zu einer 15-monatigen Pause gezwungen. Im gleichen Jahr musste er wegen Haschisch-Konsums eine dreimonatige Sperre der Europäischen Fußball-Union (UEFA) absitzen.

Der Brasilianer Ewerthon, mit sechs Treffern gemeinsam mit dem Tschechen Jan Koller bester BVB-Torschütze der Hinrunde, hatte in der vergangenen Woche in einem Testspiel gegen ZSKA Moskau während des Trainingslagers im türkischen Belek einen Teilabriss des Syndesmose- und eines Außenbandes im rechten Sprunggelenk erlitten und muss voraussichtlich mindestens zwei Monate pausieren.

Autor: us

Kommentieren