Schlechte Nachrichten für Bundesligist Borussia Dortmund: Dem abstiegsbedrohten BVB fehlt wegen eines Teilabrisses des Syndesmose- und eines Außenbandes für mindestens acht Wochen der brasilianische Angreifer Ewerthon.

BVB-Stürmer Ewerthon zwei Monate auf Eis

us
13. Januar 2005, 16:58 Uhr

Schlechte Nachrichten für Bundesligist Borussia Dortmund: Dem abstiegsbedrohten BVB fehlt wegen eines Teilabrisses des Syndesmose- und eines Außenbandes für mindestens acht Wochen der brasilianische Angreifer Ewerthon.

Bundesligist Borussia Dortmund muss in der Vorbereitung auf die Rückrunde den nächsten harten Schlag verkraften. Beim 2:2 im Testspiel gegen ZSKA Moskau hat sich der brasilianische Angreifer Ewerton am Mittwoch schwer verletzt und fehlt den Borussen mindestens zwei Monate. Der Torjäger erlitt in der Partie im Rahmen des Trainingslagers in der Türkei einen Teilabriss des Syndesmosebandes und eines Außenbandes im rechten Sprunggelenk. Darüber hinaus besteht der Verdacht auf einen Haarriss im Wadenbein.

Unterschenkel und Sprunggelenk in Gips

Mannschaftsarzt Dr. Markus Braun, der Ewerthon noch am Abend in einer Klinik in Kemer röntgen ließ, erklärte, Unterschenkel und Sprunggelenk seien in Gips gelegt worden. Nach der Rückkehr aus dem Trainingslager am Samstag soll eine Kernspintomographie vorgenommen werden, um die Diagnose abzusichern. Ewerthon war in der 15. Spielminute gefoult worden.

Fraglich für den Rückrunden-Auftakt am 22. Januar beim VfL Wolfsburg ist auch der Einsatz von Mittelfeld-Regisseur Tomas Rosicky, der sich am Donnerstag einen Muskelfaseriss im Oberschenkel zuzog. Die Mediziner veranschlagten eine Pause von zehn bis 14 Tagen.

Ungewissheit herrscht auch um Jan Koller. Der tschechische Nationalstürmer laboriert noch immer an einem Bluterguss im Oberschenkel. Bisher konnte der Torjäger noch kein Vorbereitungsspiel bestreiten und nur ein leichtes Training absolvieren. Nachdem der Oberschenkel punktiert wurde, warnte BVB-Arzt Braun vor allzu großem Optimismus, da die Gefahr bestehe, dass Blut nachsickert. Mit jeweils sechs Toren sind Ewerthon und Koller die besten Schützen des BVB.

Autor: us

Kommentieren