Ungewissheit plagt Michael Heitmann, Trainer der zweiten Mannschaft des SC Dorstfeld. Der Grund: Im Sommer übernimmt dieses Amt beim Bezirksligisten SF Nette.

Nette: Absturz droht

„Die Jungs packen das noch“

23. Mai 2009, 19:30 Uhr

Ungewissheit plagt Michael Heitmann, Trainer der zweiten Mannschaft des SC Dorstfeld. Der Grund: Im Sommer übernimmt dieses Amt beim Bezirksligisten SF Nette.

Als „Heiti“ unmittelbar nach der Hallenstadtmeisterschaft seine Zusage für die kommende Saison gab, waren die Sportfreunde auf einem elften Tabellenplatz, allerdings mit komfortablen Punkte-Polster auf die Abstiegsränge. Seitdem hat sich zwar am Tabellenplatz nichts geändert, jedoch trennen die Netter nunmehr nur noch zwei Zähler von einem Abstiegsplatz.

Feine Antennen für das Team

Offenbar mit feinen Antennen für sein Team ausgestattet, hatte Nettes 1. Vorsitzender Volker Böcker bereits früh etwas derartiges geahnt und rang Heitmann daher auch die Zusage für die Kreisliga A ab. „Allerdings habe ich mir damals versichern lassen, dass, falls es wirklich so kommen sollte, alles dafür getan wird, so schnell wie möglich in die Bezirksliga zurückzukehren.“

Mannschaft weiß, was die Stunde geschlagen hat

Doch noch ist es ja nicht so weit. Immerhin hat die Mannschaft es selbst in der Hand, den tiefen Fall zu verhindern und weiß scheinbar auch, was die Stunde geschlagen hat. „Ich telefoniere beinahe täglich mit Volker Böcker und der hat mir versichert, dass beim letzten Training 16 Mann waren“, gibt der akribische Heitmann vor dem wichtigen Heimspiel gegen die punktgleiche SpVgg Recklinghausen an. „Daher glaube ich auch fest daran, dass die Jungs das noch packen.“

Dennoch sei nach dem tollen 5 Platz der Vorsaison „in diesem Jahr einiges schief gelaufen“. Und genau an diesen Fehlern wolle er im nächsten Jahr verstärkt arbeiten. „Wir werden kommende Saison ganz anders trainieren“, verspricht er. Beispielsweise werde er sein Augenmerk verschärft auf „Häkchen und Pässchen“ legen, „denn was nützt es, wenn du zwar fit bist, aber ständig hinter deinen Fehlpässen herlaufen musst.“

Personalplanungen weitgehend abgeschlossen

Die Personalplanungen für die anstehende Mission sind weitestgehend abgeschlossen: Den drei Abgängen von Jens Lehmann (SV Westrich), Daniel Klein (Germ. Westerfilde) und Patrick Wengemann (unbekannt) stehen drei Zugänge gegenüber: Von seiner derzeitigen Mannschaft bringt Heitmann Kevin Klein mit. Dazu schließt sich Moritz Witt (TuS Bövinghausen) den Nettern an. Zurück an seine alte Wirkungsstätte kehrt Sven „Wayne Rooney“ Landherr. „Außerdem sind wir noch stark an einem A-Jugendlichen vom TuS Eving-Lindenhorst interessiert. Doch die Gespräche laufen noch."

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren