Irgendwie passte die letzte Begegnung des Jahres in das Bild, das die Schwarz-Gelben in den letzten zwölf Monaten gezeichnet hatten. Es überwog die Tristesse, die der Wettergott zudem kräftig untermalte

"Metze" und Addo überzeugten beim 1:1 in Ahlen

21. Dezember 2004, 10:17 Uhr

Irgendwie passte die letzte Begegnung des Jahres in das Bild, das die Schwarz-Gelben in den letzten zwölf Monaten gezeichnet hatten. Es überwog die Tristesse, die der Wettergott zudem kräftig untermalte

Irgendwie passte die letzte Begegnung des Jahres in das Bild, das die Schwarz-Gelben in den letzten zwölf Monaten gezeichnet hatten. Es überwog die Tristesse, die der Wettergott zudem kräftig untermalte. Beim 1:1 in Ahlen am Donnerstagabend hatte der Himmel permanent die Schleusen geöffnet und die BVB-Profis unternahmen so gut wie nichts, dass sich die rund 2.000 Besucher an der Partie erwärmen konnten.

Nachdem die Gastgeber schon im ersten Spielabschnitt die Dortmunder Deckung mehrfach in Verlegenheit gebracht hatten, der Erstligist lediglich durch Sunday Olisehs 20-Meter-Schuss Ahlens Keeper Michael Ratajczak, ein Ex-Borusse, prüfte, war die Führung des LR nach 69 Minuten durch Abdoul Thiam letztendlich auch verdient.

BVB-Keeper Guillaume Warmuz hatte zuvor mehrfach mit guten Reaktionen einen früheren und höheren Rückstand vermeiden können. Immerhin hielten die Borussen dann dagegen und konnten bereits 120 Sekunden später durch Leonardo Dede ausgleichen. Erst danach boten beide Teams ein abwechslungsreiches Spielchen, in dem beide Seiten noch Chancen zum Siegtreffer ausließen.

Zufrieden waren vor allem Christoph Metzelder und Otto Addo. "Metze" konnte sich im Wersestadion erstmalig die Kapitänsbinde überstreifen und nach zwei Kurzeinsätzen gegen Braunschweig sowie Rostock sogar 74 Minuten durchspielen. Etwas kürzer, aber immerhin eine gute Stunde durfte der Ghanaer mitmischen, ging dabei keinem Zweikampf aus dem Weg. "Wenn ich Angst haben würde, dann hätte ich ein Comeback gar nicht erst angehen dürfen", lautet das Motto des 29-Jährigen.

Trotz der durchwachsenen Vorstellung seiner Mannschaft dürfte auch Coach Bert van Marwijk zufrieden seinen Weihnachtsurlaub antreten, denn die wenigen, aber lautstarken BVB-Fans feierten nicht nur die beiden Rückkehrer, sondern auch ihn mehrfach mit entsprechenden Sprechchören.

BVB: Warmuz - Demel, Bergdölmo, C. Metzelder (73.Madouni), Jensen - Oliseh (60.Kehl) - Ricken (81.Topolewski), Kringe - Ewerthon (60.Rosicky), Senesie (73.Thiago), Addo (60.Dede)
Tore: 1:0 Thiam (69.), 1:1 Dede (71.) Zuschauer: 2000

Autor:

Kommentieren