Marco van Hoogdalem greift nochmal an

us
15. Dezember 2004, 16:57 Uhr

Marco van Hoogdalem, an der unheilbaren Leberkrankheit PSC erkrankter Profi des Bundesligisten Schalke 04, will in der Vorbereitungsphase auf die Rückrunde ab 5. Januar einen erneuten Comebackversuch starten.

Er gibt nicht auf: Der an der unheilbaren Leberkrankheit PSC leidende Niederländer Marco van Hoogdalem kämpft beim Bundesligisten Schalke 04 doch noch einmal um eine Rückkehr ins sportliche Rampenlicht. Der 32-jährige Niederländer, seit dem 1. Januar 1997 bei den Königsblauen und damit dienstältester Profi im Kader von Trainer Ralf Rangnick, will am 5. Januar 2005 die Vorbereitung auf die Rückrunde aufnehmen.

Letztes Spiel im April 2003

Abwehrspieler van Hoogdalem absolvierte am 5. April 2003 beim 0:0 in Nürnberg sein 151. und bislang letztes Bundesligaspiel für die Königsblauen und durchlitt danach eine von schweren Verletzungen und schlimmen Krankheiten gekennzeichnete Zeit. Zuletzt drohte dem in der vergangenen Saison für ein halbes Jahr an seinen Heimatverein Roda JC Kerkrade ausgeliehenen Familienvater wegen der seltenen chronisch entzündlichen Lebererkrankung Primär Sklerosierende Cholangitis (PSC) sogar ein absolutes Sportverbot.

Nachdem van Hoogdalem mehrere ärztliche Gutachten über seine Sporttauglichkeit eingeholt und auch die DFL Deutsche Fußball Liga GmbH inzwischen grünes Licht für eine Fortsetzung der Profikarriere gegeben hatte, steht dem Comebackversuch nichts mehr im Wege.

Autor: us

Kommentieren