Nur noch fünf Punkte trennen die TuRU von einem Abstiegsplatz. Und weil der sportliche Tiefflug in den letzten Wochen nur selten abgefedert wurde, hat sich Düsseldorfs „Boss“ Heinz Schneider seinen Coach Michael Habermann und die Mannschaft vorgeknöpft. „Ich habe mir erlaubt, Kritik zu üben und hoffe, dass alle den Ernst der Lage verstanden haben.“

NL: Expertentipp von Heinz Schneider (TuRU Düsseldorf)

"Hoffentlich bin ich ein Glücksbringer"

15. Mai 2009, 13:14 Uhr

Nur noch fünf Punkte trennen die TuRU von einem Abstiegsplatz. Und weil der sportliche Tiefflug in den letzten Wochen nur selten abgefedert wurde, hat sich Düsseldorfs „Boss“ Heinz Schneider seinen Coach Michael Habermann und die Mannschaft vorgeknöpft. „Ich habe mir erlaubt, Kritik zu üben und hoffe, dass alle den Ernst der Lage verstanden haben.“

Und um seiner lautstarken Ansprache Nachdruck zu verleihen, wird er am Sonntag in Ratingen mit auf der Trainerbank sitzen. „Hoffentlich bin ich ein Glücksbringer, denn wir sind noch lange nicht durch und brauchen noch ein paar Punkte.“

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren