Der Wechsel von Jörg Böhme zu Borussia Mönchengladbach ist nun offiziell. Der Mittelfeldspieler des FC Schalke 04 hat die medizinische Untersuchung bei den

Böhme-Wechsel nach Gladbach perfekt

tw
09. Dezember 2004, 16:57 Uhr

Der Wechsel von Jörg Böhme zu Borussia Mönchengladbach ist nun offiziell. Der Mittelfeldspieler des FC Schalke 04 hat die medizinische Untersuchung bei den "Fohlen" bestanden und wird in der Winterpause wechseln.

Ex-Nationalspieler Jörg Böhme wechselt in der Winterpause von Schalke 04 zum Ligarivalen Borussia Mönchengladbach. Schalke-Manager Rudi Assauer bestätigte am Donnerstag den Transfer des Mittelfeldspielers, der in Schalke noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2006 hatte. Bei der Borussia erhält Böhme, der bereits am Mittwoch zur sportärztlichen Untersuchung in Gladbach war, einen Kontrakt mit gleicher Laufzeit und laut Assauer einer Option auf ein weiteres Jahr.

"Ich bin froh, dass es mit dem Wechsel zu Borussia geklappt hat und freue mich darauf, wieder spielen zu können. Borussia ist ein Traditionsverein mit einem tollen neuen Stadion. Ich hoffe, dass ich helfen kann, dass es in der Rückrunde sportlich besser läuft und der Verein seine Ziele erreicht", sagte Böhme. "Jörg bringt viel Erfahrung mit, ich bin sicher, dass wir uns mit ihm im linken Mittelfeld verstärken", meinte Borussias Sportdirektor Christian Hochstätter.

Böhme ist damit der erste von vier neuen Spielern, die Gladbachs Trainer Dick Advocaat als Verstärkung seiner Mannschaft für die Rückrunde gefordert hatte. Bei den "Königsblauen" war der 10-malige Nationalspieler unter Trainer Ralf Rangnick nicht mehr erste Wahl. Im Gespräch war ein Wechsel ohne Ablöse, Assauer erklärte allerdings, dass "irgendwann eine Ablöse fällig" werde.

Assauer lobte Böhme noch einmal ausdrücklich. "Wenn man das Preis-Leistungsverhältnis sieht, war er einer der besten Einkäufe der letzten Jahre. Er hat zweimal mit seinen Toren entscheidend zum DFB-Pokalsieg beigetragen. Jetzt hat er aber sportlich nicht mehr die Möglichkeit gesehen, Stammspieler zu werden. Deshalb waren sich alle einig, dass es der beste Weg ist, nach Gladbach zu gehen", meinte der Manager, der Böhme am Samstag im Heimspiel gegen den SC Freiburg gebührend verabschieden will.

Autor: tw

Kommentieren