Das Spitzenspiel der Kreisliga B1 zwischen dem SC Osmanlispor und dem FC Merkur, musste am Wochenende vom Schiedsrichter frühzeitig beendet werden.

Spielabbruch

"Irgendwas mit 'ich stech dich ab'"

Markus Kleine-Beck
12. Mai 2009, 10:50 Uhr

Das Spitzenspiel der Kreisliga B1 zwischen dem SC Osmanlispor und dem FC Merkur, musste am Wochenende vom Schiedsrichter frühzeitig beendet werden.

Und wieder einmal steht die Frage im Raum: Waren es nur "normale" Diskussionen oder schwerwiegende Bedrohungen gegen den Referee? RS online fragte nach: Was war da los?

Markus Alex (Sportlicher Leiter FC Merkur):

Das Spiel wurde zwar hart geführt, in meinen Augen war das aber für dieses Niveau völlig in Ordnung. Die Spieler hatten untereinander auch keine Probleme. Die hitzige Atmosphäre gab es vor allem neben dem Platz, die Anhänger beider Klubs nahmen sich da nicht viel. In der 75. Minute beim Stand von 2:1 für uns rannte unser Spielführer auf das gegnerische Tor zu und wurde von einem Gegner im 16er hart getackelt. Der Schiedsrichter und der Linienrichter entschieden beide auf Elfmeter. Daraufhin rannten zwei Spieler von Osmanlispor auf den Schiri zu und beschimpften ihn - die waren mit der Entscheidung wohl nicht ganz einverstanden. Zeitgleich beleidigten auch noch die Ordner von Osmalispor unseren mitgereisten Anhang, der sich natürlich über den Elfer ausgelassen gefreut hatte. Nach zwei oder drei Minuten weiterer Schimpftiraden brach der Unparteiische das Spiel ab. Das war natürlich im ersten Moment etwas bitter, aber ich schätze, dass das Spiel für uns gewertet wird, da weder unser Anhang noch unsere Spieler etwas zum Abbruch beigetragen haben.

Hüseyin Asan (1. Vorsitzender beim FC Osmanlispor)

Ja, ich war leider auch dabei. Der Schiedsrichter hat das Spiel in der Mitte der zweiten Halbzeit abgebrochen, angeblich hat er sich nicht sicher gefühlt. Das Spiel war bis dahin normal abgelaufen, dann haben sich der Unparteiische und sein 17-jähriger Linienrichter nicht einigen können, ob es Ecke oder Abstoß gibt, woraufhin sich einige Spieler bei ihm beschwert hatten. Da war aber nichts Wildes oder Handgreifliches, sie haben sich normal unterhalten. Daraufhin hat der Schiedsrichter plötzlich abgebrochen. Alle haben sich angeschaut und wussten nicht warum. Er wollte auch hinterher nicht mehr wieder anpfeifen, weil er immer noch eine Bedrohung gespürt hat oder was auch immer. Aber selbst wenn ein Spieler den Referee beleidigt - wofür hat der denn Gelbe und Rote Karten dabei? Und wenn ein Zuschauer den Schiedsrichter beschimpft, dann soll er ihn von der Anlage schmeißen. Er hat genügend Möglichkeiten außerhalb eines Spielabbruchs. Wir waren am Drücker, vielleicht hat er das ja gemerkt - und abgebrochen. Ich will gar nicht wissen, was in dem Spielbericht steht, wahrscheinlich irgendwas mit "ich stech dich ab" oder sowas. Und als Migrationsverein können wir da nicht gegen ankommen, die Spruchkammer wird gegen uns werten. Traurig, aber wahr.

Auf Seite 2: Leserbrief des FC Merkur und des Stellvertretenden Schiedsrichterobmanns

Autor: Markus Kleine-Beck

Seite 1 / 2 Nächste Seite >

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren